Liebe Leserin, lieber Leser,
wir melden uns mit der 73. Ausgabe unseres Online-Newsletters und wünschen Ihnen einen schönen Sommer und viel Vergnügen beim Lesen.

Ihr Redaktionsteam


Übersicht

  1. Aktuelles aus der Landesvereinigung für Gesundheit und
    Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS)
  2. Veranstaltungen der LVG & AFS
  3. Veranstaltungen anderer Organisationen
  4. Ausschreibung von Wettbewerben
  5. Aus der Politik
  6. Berichte und Studien
  7. Broschüren und Informationsmaterial
  8. Medien

nach oben
1. Aktuelles aus der LVG & AFS

Jahrestagung 2015 der LVG & AFS: Gesundheit ist eine politische Entscheidung!
Das im Juli verabschiedete Präventionsgesetz wird neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen und Auswirkungen auf die Projekte und Strukturen im Gesundheitssystem haben. Auf unserer diesjährigen Jahrestagung am 07. September 2015 betrachten und diskutieren wir diese mit relevanten Akteurinnen und Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen. Zudem feiern wir unser 110jähriges Vereinsbestehen. Dies werden wir zum Anlass nehmen, um die bisherigen Rahmenbedingungen für Gesundheitsförderung und Prävention Revue passieren zulassen und in Beziehung zu den neuen Möglichkeiten des Präventionsgesetzes zu stellen. Wir freuen uns, Sie zu diesem Anlass in Hannover begrüßen zu dürfen.
www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/469-gesundheit-ist-eine-politische-entscheidung

Neue Mitarbeiterin Theresa Vanheiden
Seit dem 01. Mai 2015 ist Theresa Vanheiden neue Mitarbeiterin in der LVG & AFS. Sie hat ihren Bachelor im Fach „Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen" an der Hochschule Osnabrück absolviert und anschließend ein Jahr im Strategischen Projektmanagement der Medizinischen Hochschule Hannover gearbeitet. Neben ihrer Tätigkeit bei der LVG & AFS studiert sie „Public Health – Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen" an der Medizinischen Hochschule Hannover. In der LVG & AFS liegt ihr Schwerpunkt aktuell im Arbeitsbereich Sozialmedizin.
www.gesundheit-nds.de/index.php/aboutus/team/453-theresa-vanheiden

Jahresbericht 2014 der LVG & AFS erschienen
Der vorliegende Bericht liefert einen informativen Einblick in die geleistete Arbeit der LVG & AFS des vergangenen Jahres. Seit ihrer Gründung verfolgt die LVG & AFS die Entwicklung integrierter Handlungskonzepte. Dies gelingt den Mitarbeitenden der LVG & AFS durch Netzwerk-, Projekt- und Qualifizierungsarbeit in den Feldern der Gesundheitsförderung und Prävention.
www.gesundheit-nds.de/index.php/aboutus/jahresberichte

Impu!se 87 erschienen
Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Impu!se für Gesundheitsförderung beschäftigt sich mit dem Thema „Nebenher oder mittendrin? − Inklusive Gesundheitsförderung mit Menschen mit Behinderung“. Die Autorinnen und Autoren thematisieren unter anderem die Heterogenität des Begriffes Behinderung, das Thema Inklusion in Schule, Betrieb und im Sport sowie barriere- und diskriminierungsfreie Lösungen in der Gesundheitsförderung und -versorgung.
www.gesundheit-nds.de/index.php/medien/impulse

Newsletter „Schule und Gesundheit Niedersachsen“ erschienen
Der in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium und dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung entwickelte Newsletter „Schule und Gesundheit in Niedersachsen“ erscheint vierteljährlich mit Informationen zu Veranstaltungen, Studien, Projekten, Berichten und Büchern.
www.gesundheit-nds.de/index.php/medien/newsletter/393-schule-und-gesundheit-in-niedersachsen

Newsletter der Bewegten, gesunden Schule Niedersachsen erschienen
Viermal im Jahr bringt die Bewegte, gesunde Schule Niedersachsen einen Newsletter heraus, der über aktuelle Entwicklungen, Projekte, Materialien für den Unterricht und Veranstaltungen informiert. Akteurinnen und Akteure aller Schulformen können hier lesen, wie das gesamte System Schule in Bewegung kommen kann.
www.bewegteschule.de/infoboerse/newsletter/archiv/

nach oben
2. Veranstaltungen der LVG & AFS

Spieglein, Spieglein an der Wand − Wer ist die Schönste im ganzen Land?
03. September 2015, Hannover
Wo liegt die Grenze zwischen Freude an Bewegung und Genuss einerseits und Disziplinierung des Körpers bis zur Bikiniathletin andererseits? Selbstbestimmung versus Selbstoptimierung? Ist der Schönheitswahn zu stoppen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die 28. Fachtagung des Netzwerkes Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen.
www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/467-spieglein-an-der-wand

Gesundheit ist eine politische Entscheidung
07. September 2015, Hannover
Die Jahrestagung der LVG & AFS thematisiert die neue Handlungsspielräume und Perspektiven, die sich durch das gerade verabschiedete Präventionagesetz für Projekte und Strukturen im Gesundheitswesen eröffnen. Das110jährigen Jubiläum der LVG & AFS bietet zudem einen Anlass, bisherige Rahmenbedingungen für Gesundheitsförderung und Prävention zu analysieren und zukünftige Herausforderung zu diskutieren.
www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/469-gesundheit-ist-eine-politische-entscheidung

Fortbildungsreihe CAREalisieren
07. September 2015, Hannover: Die Strukturierte Informationssammlung – Handlungsanleitung und Implementierungsstrategie… wie geht es weiter?!
http://tinyurl.com/paz8rkl
08. September 2015, Hannover: Aufbau Niedrigschwelliger Betreuungs- und Entlastungsangebote – Eine Aufgabe für Profis
http://tinyurl.com/q9bbod3

22. Robert-Koch-Tagung
10.-11. September 2015, Hannover
Auf der 22. Fortbildungsveranstaltung der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes in Niedersachsen stehen die Themen Kinder- und Jugendgesundheit, Psychiatrie, Gutachtenwesen, Umweltmedizin und Infektionsschutz im Mittelpunkt.
www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/464-22-robert-koch-tagung

Veranstaltungsreihe Gute Arbeit für die Seele IV
Herausforderung Langzeit-Arbeitslosigkeit: Teilhabeförderung bei Vermittlungshemmnissen

14. September 2015, Hannover
Die Teilhabe am Arbeitsleben hat gerade auch für Menschen mit schwerer wiegenden psychischen Beeinträchtigungen eine große Bedeutung. Am Beispiel der Region Hannover soll dargestellt werden, wie es gelingen kann, langzeitarbeitslosen und erwerbsgeminderten Betroffenen rechtskreisübergreifend geeignete Hilfsangebote zur Verfügung zu stellen.
www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/431-gute-arbeit-fuer-die-seele

Leben im Alter − Niedersachsen schafft Chancen!
15. September 2015, Hannover
Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Arbeitskreises Alter(n) und Gesundheit wird auf der Veranstaltung reflektiert, was der Arbeitskreis in den letzten 20 Jahren bewirkt hat. Darüber hinaus sollen Handlungsfelder und Herausforderungen konkret für ein älter werdendes Niedersachsen aufgezeigt und so neue Impulse für die Weiterführung des Arbeitskreises gegeben werden.
www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/466-leben-im-alter

nach oben
3. Veranstaltungen anderer Organisationen

Workshop Selbstevaluation – Schritt für Schritt
08. August 2015, Dortmund und 15. November 2015, Bochum
http://tinyurl.com/q7wca37

NEIN zu Lebensmittelverschwendung! Wertschätzen statt wegwerfen
10. September 2015, Hannover
http://tinyurl.com/pjlv7tt

„Resilienz auf der Spur" − Geschlechtsbezogene Schutzfaktoren bei Mädchen_ und Jungen_
15. September 2015, Duisburg
www.fachtagung2015.gender-nrw.de

Gesundheitsförderung und Demenz. Gesundheitsförderung mit älteren und für ältere Menschen
17. September 2015, Düsseldorf
www.lzg.nrw.de/service/veranstaltungen/index.html

9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik: Städtische Energien − Integration leben
16.-17. September 2015, Leipzig
http://tinyurl.com/q46q37p

… auf Arbeit. Männerpolitische Perspektiven
21. September 2015, Berlin
http://tinyurl.com/p3rtbr7

nach oben
4. Ausschreibung von Wettbewerben

GDA Ideenwettbewerb „Psychische Belastungen erfolgreich meistern"
Die Initiative von Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) sucht Ideen und Beispiele aus klein- oder mittelständischen Unternehmen, wie sie Beschäftigte vor arbeitsbedingten psychischen Belastungen schützen und die Gesundheit ihrer Belegschaft stärken können. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2015.
http://tinyurl.com/pkbom8j

Verbraucherzentrale verleiht Sterne für verbesserte Schulverpflegung und startet neue Bewerbungsphase
15 Schulen, die am Aktionsplan Schule auf EssKurs der Verbraucherzentrale Niedersachsen teilnahmen, wurden für Ihren Einsatz für eine bestmögliche Schulverpflegung ausgezeichnet. Die 9. Runde von Schule auf EssKurs startet nach den Sommerferien. Alle niedersächsischen Schulen, die sich weiter oder erstmalig für ihre Schulverpflegung stark machen wollen, können sich noch bis zum 31. Juli 2015 dafür bewerben.
www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/schule-auf-esskurs

Familiale 2016
Der Amateur-Kurzfilmwettbewerb der Bundesvereinigung Lebenshilfe lädt Familien, Menschen mit und ohne Behinderung, Wohn- und Freizeitgruppen, Kollegenkreise, Schulklassen, Nachbarschaften und Vereine ein, sich mit selbst gedrehten Filmen zu den Themen Familie und Inklusion zu beteiligen. Die eingereichten Filme dürfen nicht länger als 12 Minuten sein, nicht früher als 2014 gemacht worden sein und können zwischen dem 01. Februar und 31. Mai 2016 eingereicht werden.
www.lebenshilfe.de/familiale/index.php

Preisverleihung SIRIUS – Bundeswettbewerb HIV/STI-Prävention 2015
Der SIRIUS ist ein gemeinsames Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Am 05. Mai 2015 fand in Berlin die Preisverleihung des Bundeswettbewerbs statt. Zehn Projekte, die die HIV/STI-Prävention unterstützen, wurden von der Jury ausgezeichnet.
http://tinyurl.com/qdo8agw

nach oben
5. Aus der Politik

Neues Heimgesetz für Niedersachsen
Die Niedersächsische Landesregierung hat am 14. Juli 2015 das Niedersächsische Gesetz über unterstützende Wohnformen − früher Niedersächsisches Heimgesetz – beschlossen. Der Gesetzentwurf geht nun in den Landtag. Mit dem neuen Gesetz gibt es künftig mehr Wahlmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger.
http://tinyurl.com/o8s4f8a

Präventionsgesetz beschlossen
Der Deutsche Bundestag hat am 18. Juni 2015 das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) verabschiedet. Das Gesetz soll die Grundlagen für eine intensivere Zusammenarbeit der Sozialversicherungsträger, Länder und Kommunen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung stärken.
www.bmg.bund.de/ministerium/meldungen/2015/praeventionsgesetz.html

Auftrag und Aufgaben der BZgA vor dem Hintergrund des Entwurfs eines Präventionsgesetzes
Die Bundesregierung kann im Entwurf für das Präventionsgesetz keine Quersubventionierung der BZgA erkennen. Eine Finanzierung der BZgA durch Mittel der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sei nicht vorgesehen. Auch aus der Beauftragung der BZgA durch den GKV-Spitzenverband ergäben sich „keine Anhaltspunkte für etwaige verfassungsrechtliche Bedenken“, heißt es in der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/377066

Gut leben in Deutschland – der BürgerInnen-Dialog der Bundesregierung
Die Bundesregierung möchte mit den Menschen in Deutschland einen Dialog über ihr Verständnis von Lebensqualität führen. Sie will sich direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern austauschen, um sich künftig noch konkreter an dem zu orientieren, was den Menschen in Deutschland wichtig ist. Der BürgerInnen-Dialog findet sowohl in bundesweiten Veranstaltungen als auch über den Online-Dialog statt.
www.gut-leben-in-deutschland.de/DE/Ueber/der-dialog-im-ueberblick/_node.html

3. EU-Gesundheitsprogramm 2014-2020
Aus dem 3. EU-Gesundheitsprogramm können Maßnahmen zur Verbesserung und zum Schutz der menschlichen Gesundheit gefördert werden. In jährlichen Arbeitsplänen werden die Themenschwerpunkte festgelegt. Der Arbeitsplan 2015 wurde am 02. Juni 2015 verabschiedet. Im Arbeitsplan sind Joint Actions zur Zusammenarbeit bei der Technologiefolgenabschätzung im Gesundheitswesen, zur Vorbeugung von Gebrechlichkeit, zur Marktüberwachung von Medizinprodukten und zu seltenen Krebserkrankungen vorgesehen.
www.bmg.bund.de/glossarbegriffe/e/eu-aktionsprogramm-gesundheit.html

nach oben
6. Berichte und Studien

Projekt BLIKK-Medien: Kinder und Jugendliche in der digitalen Welt stärken
Das Projekt BLIKK-Medien (Bewältigung, Lernverhalten, Intelligenz, Kompetenz, Kommunikation) will den Umgang mit digitalen Medien in Familien dokumentieren und evaluieren. Die Medienkompetenz in den Familien soll gestärkt werden. Erhobene Daten zur Mediennutzung zeigen, dass sich mehr als 23 Prozent der befragten Eltern hinsichtlich des Umgangs mit digitalen Medien in ihrer Kindeserziehung unzureichend informiert fühlen. Das Aufklärungsangebot ist nach Auffassung von mehr als 50 Prozent der Eltern nicht ausreichend.
http://tinyurl.com/qzxscgt

AIDS im öffentlichen Bewusstsein der Bundesrepublik Deutschland 2014
Der Kurzbericht, basierend auf einer Wiederholungsbefragung der BZgA, befasst sich mit dem Wissen, den Einstellungen und dem Verhalten zum Schutz vor HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Ziel ist eine langfristig angelegte Untersuchung von Wissen, Einstellungen und Verhaltensweisen im Zusammenhang mit HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen sowie der Veränderungen des Informations- und Kommunikationsverhaltens.
www.bzga.de/forschung/studien-untersuchungen/studien/aidspraevention/?sub=91

Hepatitis C im Jahr 2015
In der aktuellen Ausgabe des Epidemiologischen Bulletin vom Robert Koch-Institut geht es um die Situation bei Hepatitis C. Infektionen mit Hepatitis-C-Viren gehören zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Sie zählen zu den bedeutendsten Ursachen von Leberzirrhose und Leberzellkarzinom. Obwohl die Infektion durch Medikamente geheilt werden kann, sterben nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation jährlich etwa 350.000 bis 500.000 Menschen an den Folgen einer Lebererkrankung durch Hepatitis C.
www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2015/30/Tabelle.html

Maßnahmen zur Förderung des Gesundheitsverhaltens von Männern
Die Deutsche Agentur für Health Technology Assessment (DAHTA) des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat einen HTA-Bericht zu Maßnahmen zur Förderung des Gesundheitsverhaltens von Männern veröffentlicht. Der Bericht arbeitet auf systematischer Basis die Evidenzlage bezüglich wirksamer Maßnahmen zur Förderung des Gesundheitsverhaltens von Männern auf.
www.maennergesundheitsportal.de/?id=teaseraktuell&artikel2=965

nach oben
7. Broschüren / Informationsmaterial

Sport und Gesundheit
Die Broschüre gibt einen Überblick über die Themenvielfalt und das Angebotsspektrum des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für mehr Sport und Gesundheit. Dabei spannt sich der Bogen von den Qualitätssiegeln SPORT PRO GESUNDHEIT und SPORT PRO FITNESS über das Rezept für Bewegung und die Initiative gegen Medikamentenmissbrauch bis hin zu den Aktivitäten gegen Krebs.
www.sportprogesundheit.de/de/sport-und-gesundheit/hintergrund/

Informationsmaterial zum Pflegestärkungsgesetz
In drei neuen Broschüren informiert das BMG zu den wichtigsten Neuregelungen des Pflegestärkungsgesetzes. Dazu gehört unter anderem ein detaillierter Überblick über wichtige Leistungen der Pflegeversicherung, über die Pflege von demenziell Erkrankten sowie die Beantwortung der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit der Pflege von Angehörigen im häuslichen Umfeld.
http://tinyurl.com/nvyhhrd

Projektergebnisse des High 5s Projekt online
Das High 5s Projekt wurde im Jahr 2006 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) initiiert, um beim Thema Patientensicherheit aktiv zu werden. Im Mittelpunkt stand die Implementierung von standardisierten Handlungsempfehlungen in den klinischen Alltag von Krankenhäusern. Während des Projekts wurden OP-Checklisten sowie High 5s Toolboxen erarbeitet.
www.aezq.de/high-5s-toolboxen

AussteigerhilfeRechts
Seit November 2001 bietet die AussteigerhilfeRechts prozessorientierte Ausstiegsbegleitung für Angehörige der rechtsextrem orientierten Szene an. Das Aussteigerprogramm ist ein Baustein im Konzept des Landespräventionsrates Niedersachsen zur Vorbeugung des Rechtsextremismus. Es hilft bei der Beendigung rechtsextremer Karrieren und möchte durch Rückfallprävention einen Beitrag zur Verhinderung weiterer Straftaten aus entsprechenden Umfeldern heraus leisten.
http://tinyurl.com/qeewcgf

Weiblicher Genitalverstümmelung begegnen – Leitfaden für Fachkräfte in sozialen, pädagogischen und medizinischen Berufen
Die innerhalb des europäischen CHANGE Projekts zur Abschaffung weiblicher Genitalverstümmelung entstandene Broschüre ist speziell für Fachkräfte im Umgang mit gefährdeten Mädchen, betroffenen Frauen oder praktizierenden Familien konzipiert. Sie enthält Informationen über die negativen Folgen von weiblicher Genitalverstümmelung, die rechtliche Situation sowie Verantwortlichkeiten und Präventionsstrategien, um gefährdete Mädchen zu schützen und betroffene Mädchen und Frauen zu unterstützen. Die elektronische Version der Broschüre ist auf Deutsch, Englisch, Niederländisch und Schwedisch verfügbar.
http://tinyurl.com/p84jk4h

nach oben
8. Medien

Darüber redet man(n) jetzt: BZgA informiert zu urologischen Erkrankungen
Kommen Männer in die Wechseljahre? Welche Maßnahmen beugen Harnwegsinfekten bei Männern vor? Wie machen sich Prostata- und Hodenkrebs bemerkbar? Diese und viele andere Fragen rund um urologische Erkrankungen beantworten die neuen Themenseiten der BZgA auf ihrem Online-Angebot www.maennergesundheitsportal.de
www.maennergesundheitsportal.de/?id=teaseraktuell&artikel2=990

DOSB-Erklärfilm über die Qualität im Gesundheitssport
Durch Bewegungsprogramme zur Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation soll die Gesundheit der Bürger gestärkt werden. In dem Kurzfilm wird das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT erklärt und welche Vorteile sich daraus ergeben.
www.sportprogesundheit.de/de/sport-und-gesundheit/hintergrund/

Multimedia-Reportage in der Altenpflege
Durch das am 01. Januar 2015 verabschiedete Pflegestärkungsgesetz I stehen eine Vielzahl neuer Betreuungskräfte zur Verfügung. Das BMG präsentiert zu diesem Thema eine Multimedia-Reportage. Es wird eine ehemalige Fernfahrerin begleitet, welche jetzt den Alltag in einem Pflegeheim bereichern soll.
www.bpaq.de/bmg-psg-1-reportage

Aufruf: Ihre Geschichte zum Thema "Gewalt von Frauen an Frauen" gesucht!
Die Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit der Praxis Der Rote Faden und Andersraum planen eine Ausstellung zum Thema Gewalt von Frauen an Frauen im Jahr 2016. Hierfür sind möglichst viele Frauen aufgerufen, kreative Beiträge anonym einzureichen. Ziel ist es, dem Thema Öffentlichkeit einzuräumen.
http://tinyurl.com/orzpaqv

Online-Kampagne GLEICHSTARK
Was bewegt junge Menschen beim Thema Gleichstellung? Hat es überhaupt eine Bedeutung für sie? Oder findet die Mehrheit junger Frauen und Männer, dass wir alle längst gleichberechtigt sind? Die startende Online-Kampagne GLEICHSTARK des Niedersächsischen Sozialministeriums soll Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefern.
http://tinyurl.com/poxjmfo


Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, senden Sie einfach eine E-Mail über die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mailprogrammes zurück mit dem Betreff: Bitte aus dem Verteiler löschen. Die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. verpflichtet sich, sorgfältig mit Ihren Daten umzugehen und diese nicht an Dritte weiterzugeben.

IMPRESSUM
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Geschäftsführer: Thomas Altgeld
Fenskeweg 2
30165 Hannover
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 0, Fax: 0511 / 350 55 95
E-Mail: onlinenews@gesundheit-nds.de
Internet: www.gesundheit-nds.de