Migration und Gesundheit ist seit 2009 ein eigenständiger Arbeitsbereich innerhalb der LVG & AFS Niedersachen. Zentrale Themen sind die interkulturelle Öffnung des Gesundheitswesens sowie Kultursensibilität in der Altenhilfe. Weitere Schwerpunktthemen bilden die Gesundheitsversorgung von Geflüchteten sowie Dolmetschen im Gesundheitswesen.

In den zurückliegenden Jahren wurden durch den Arbeitsbereich verschiedene Modellprojekte zu den oben genannten Schwerpunktthemen umgesetzt. Zu nennen sind hier ein Projekt zur interkulturellen Öffnung von Krankenhäusern, der Aufbau einer Internetplattform zur Recherche nach fremdsprachigen Dienstleistern im Gesundheitswesen (Geminie), das Projekt I care... 2u?!, das sich mit der Rekrutierung von Auszubilden mit Migrationshintergrund für die Altenpflege beschäftigte sowie das Projekt Ortsbesuche mit dem Ziel der Unterstützung pflegender Angehörigen in Familien mit Zuwanderungsgeschichte. Aktuell unterstützt der Arbeitsbereich ein Projekt zur interkulturellen Öffnung der Behindertenverbände in Bremen.

Ein weiterer wichtiger Tätigkeitsbereich ist die Organisation und Durchführung von Fachveranstaltungen für Multiplikator*innen aus dem Gesundheits- und Pflegesystem. Themen waren hier in den letzten Jahren die Gesundheitsversorgung von Papierlosen, Interkulturelle Öffnung der Selbsthilfe sowie Partizipationsprozesse im Rahmen der interkulturellen Öffnung von Gesundheitseinrichtungen. Des Weiteren werden auf Nachfrage interkulturelle Schulungen für Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen durchgeführt.

Der Arbeitsbereich ist eingebunden in zahlreiche Netzwerke auf Bundes-  und Landesebene. Zu nennen sind hier beispielsweise der bundesweite Arbeitskreis Migration und öffentliche Gesundheit angesiedelt bei der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, das Forum für eine kultursensible Altenhilfe oder auch die AG Gesundheit des Bremer Rates für Integration.

Im monatlichen Rhythmus wird durch den Arbeitsbereich der E-Newsletter „Interkulturelle Öffnung im Gesundheitswesen“ herausgegeben. Er enthält Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen, kürzlich veröffentlichte Studien und Berichte, neue Praxisprojekte sowie fremdsprachliche Informationsmaterialien.

Kontakt:
Marcus Wächter-Raquet
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0421 / 48 53 35 10