Public Health wird in Deutschland allzu schnell anderen (politischen) Prioritäten untergeordnet. Aber warum? „Was hindert uns an der Herstellung gesundheitsfördernder Verhältnisse?“ Die aktuelle Ausgabe unserer Fachzeitschrift Impu!se für Gesundheitsförderung geht dieser Frage nach und zeigt Ideen für verschiedene Handlungsfelder – von der Stadtplanung bis hin zur Lebensmittelbesteuerung – auf, Verhältnisse so umzugestalten, dass Gesundheit einen höheren Stellenwert erhält. In den Extraseiten veröffentlichen wir zudem ein Positionspapier des wissenschaftlichen Beirates der LVG & AFS, das mehr Mut zur Problemanalyse fordert und Wege aufzeigt, die über nachhaltige Ansätze mehr Gesundheit herstellen.