Für demenzsensible Projekte in niedersächsischen Kliniken lobte die Alzheimer Gesellschaft Niedersachsen e.V. bereits zum zweiten Mal Preisgelder aus. Die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, beglückwünschte die Preisträger*innen und überreichte gemeinsam mit Dr. Brommer von der Alzheimer Gesellschaft e.V. die Preise. „Dieser Preis trägt dazu bei, das Verständnis für an Demenz erkrankte Menschen zu erhöhen. Je sensibler in Krankenhäusern mit diesem Thema umgegangen wird, desto kompetenter und verständnisvoller können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den kognitiven Einschränkungen ihrer älteren Patientinnen und Patienten umgehen“, so die Ministerin.

Die Helios-Klinik Gifhorn erhielt den mit 6.000 Euro dotierten Preis für den ersten Platz. Die Capio Elbe Jeetzel Klinik Dannenberg sowie das Vincentz Krankenhaus Hannover erhielten je 3.000 Euro Preisgeld. Die Preisverleihung wurde in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin in Niedersachsen e.V. organisiert.