17. August 2016 Frühe Informationen und Hilfen bei Demenz

Fotos: © Robert Kneschke, sepy, Sandor Kacso – Fotolia.com
Erstellt am 01.07.2016 von Tanja Sädtler

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Berliner Allee 20, 30175 Hannover

Ergebnisse aus dem 2. Modellprojekt

Eine zunehmende Zahl von Patientinnen und Patienten mit dementiellen Symptomen stellt hohe Anforderungen an die hausärztliche Versorgung: Anamnesegespräch, Demenztests, Diagnoseeröffnung, Gespräche mit Angehörigen und dann?
Die demenzspezifischen Angebote im Rahmen der Pflegeversicherung sind den Betroffenen überwiegend nicht bekannt. Die Hausarztpraxis kann bei der Vermittlung dieser hilfreichen, für Betroffene und Angehörige präventiv wirksamen Dienste eine wichtige Schlüsselfunktion einnehmen. Die Senioren- und Pflegestützpunkte oder andere geeignete Stellen koordinieren die Umsetzung von FIDEM in einer Region/einem Landkreis. Die Hausarztpraxis kooperiert patientenbezogen mit nicht-ärztlichen Anbietern in einem Netzwerk.

Die zentralen Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung und praktischen Umsetzung des FIDEM Konzeptes in Modellregionen und im weiteren Roll-out in Niedersachsen werden während der Fachveranstaltung vorgestellt. Es sind hierzu Vertreterinnen und Vertreter der Bezirksstellen der ÄKN, der niedergelassenen Arztpraxen (auch MFA), der Pflegekassen, der PKV, der Landkreise, kreisfreien Städte und Gemeinden sowie (Pflege)Beratungsstellen, Anbieter von niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten, Selbsthilfe-Kontaktstellen und Ergotherapiepraxen herzlich eingeladen.

Programm

13:30 Uhr | Get Together

14:00 Uhr | Begrüßung
Birgit Wolff, LVG & AFS Niedersachsen e. V.

14:10 Uhr | Grußworte
Dirk Schröder, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Helmuth Glenewinkel, AOK Niedersachsen | Grußwort

14:45 Uhr | Bericht zum Projekt aus Trägersicht | Vortrag
Tanja Sädtler, LVG & AFS Niedersachsen e. V.
Inge Bartholomäus, ambet e. V. , Braunschweig

15:15 Uhr | Bericht wissenschaftliche Begleitung | Vortrag
Prof. Dr. Elke Hotze, Hochschule Osnabrück

15:45 Uhr | Pause
Kaffee und Kuchen

16:00 Uhr | Podiumsgespräch
Angela Lütjohann, Hansestadt Lüneburg, Bereichsleitung Soziale Dienste
Hausarztpraxis Dr. Behrends, Osterode am Harz

FIDEM-Koordinatorinnen
Ulrike Stahmann-Fuchs, SPN Landkreis Osterode am Harz
Edda Herrmann, SPN Region Lüneburg

Vertreter neue FIDEM-Region
Manuel Stender, Landkreis Hildesheim

17:00 Uhr | Abschluss der Veranstaltung