- In Koopertion mir dem Niedersächsischen Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung und der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) -

Das Thema Lärm begleitet uns täglich und ist ein zunehmendes Problem in der heutigen Gesellschaft und damit auch in den Schulen.

Schall und insbesondere Lärm wirken auf den gesamten menschlichen Organismus. So löst Lärm z. B. körperliche Stressreaktionen aus, die zu ernst zu nehmenden Gesundheitsschäden physischer und / oder psychischer Art führen können. Dieses gilt für Lehrkräfte, die dieses zum Teil bewusst wahrnehmen, und genauso für Schülerinnen und Schüler.


Lärm und eine schlechte Raumakustik führen nachweislich zu Unterrichtsstörungen, Informationsverlusten, vorzeitiger Ermüdung und damit einhergehenden Konzentrationsproblemen bei Schülerinnen und Schülern sowie bei Lehrkräften.

Untersuchungen zeigen, dass die Höhe des Lärmpegels in Klassen zum einen von der »akustischen Ergonomie« der Räume abhängt, zum anderen aber auch von der Erziehung zur Lärmvermeidung von Anfang an. Die Tagung gab Informationen und Einblicke in vielfältigen Zusammenhänge wie z. B.:

• Stressfaktor Lärm

• Veränderungen erzielen – pädagogische Konzepte umsetzten

• Von der Planung zur Umsetzung – Planungsfehler vermeiden

• Halligkeit reduzieren und Sprachverständlichkeit verbessern

• Sanierungskonzept mit überschaubarem Aufwand

• Raumakustik und die Folgen für die Nutzung

• Stimme: belastbar, ausdrucksstark auch bei Stress und Lärm im Schulalltag

Auf der Veranstaltung wurde das Thema Lärm in der Schule aus sehr unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Sie bot Aspekte und Ansichten für ein gutes Gesundheitsmanagement an Schulen und damit eine Verbesserung der Schulqualität.

Die Veranstaltung richtete sich an Schulleiterinnen, Schulleiter, Lehrkräfte, Eltern, Schulträger sowie Interessierte aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Bauwesen, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Programm

09.30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10.00 Uhr | Begrüßung

Prof. Dr. Martin Thren, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK),
Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen

Dr. Hans-Joachim Fichtner, Niedersächsisches Kultusministerium

10.15 Uhr | Ich glaub ich hör nicht richtig! – Ich, die Schülerinnen, Schüler und der Raum

Dr. Dipl. Psych. Markus Meis, Hörzentrum Oldenburg

Veränderung erzielen – Pädagogisches Konzept umsetzten – Handreichung
Prof. Dr. Ulla Beushausen, Lena Ketterkat, B. Sc.,HAWK, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen

12.30 Uhr | Mittagspause und Markt der Möglichkeiten mit Anbietern zum Thema

14.00 Uhr – 15.00 Uhr | Erste Runde der Foren

Stressfaktor Lärm

Prof. Dr. Bernhard Borgetto, HAWK, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen

Sanierungskonzept mit überschaubarem Aufwand

Prof. Günther Ostkamp, Institut für Prüfung und Forschung im Bauwesen e. V., Hildesheim

Von der Planung zur Umsetzung – Planungsfehler vermeiden

Prof. Guido Dietze, HAWK, Fakultät Bauwesen, Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen

Lärm in der Schule – Arbeitsalltag von Lehrkräften? Über den Einfluss der Raumakustik

Dr. Gerhart Tiesler, Institut für interdisziplinäre Schulforschung, Bremen

Stimme: belastbar, ausdrucksstark auch bei Stress und Lärm im Schulallltag

Mareen Menzel, HAWK, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen

 Beteiligungsgestützte und umsetzungsorientierte Gefährdungsbeurteilung in Schulen (bugis)

Barbara Schulte-Nikoleyczik, Arbeitspsychologie, Landesschulbehörde, Hannover

15.20 Uhr – 16.20 Uhr | Zweite Runde der Foren wie in der ersten Runde

16.30 Uhr | Ende der Veranstaltung


Moderation:

Angelika Maasberg, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Julia E.-M. Behrens, Niedersächsisches Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung


Veranstalter der Fachtagung:

  • Niedersächsisches Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NiLS)
  • Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG&AFS)
  • Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim


Wie der Lärm im Klassenzimmer gemessen werden kann
Im Rahmen der Fachtagung „Die leise Schule...?! - Lieber leiser und leistungsstärker!“ hat Prof. Dr. Günther Ostkamp vorgestellt, wie eine Lärmmessung funktioniert.
http://www.hawk-hhg.de/pressestelle/155219_166993.php