Menschen mit fortgeschrittener Demenz können sich häufig nicht mehr verbal äußern. Dies betrifft sowohl Wünsche und Bedürfnisse als auch die Empfindung von Schmerzen. Es kann davon ausgegangen werden, dass bei 80% aller Menschen mit Demenz chronische Schmerzen vorliegen, denn mit zunehmendem Alter und gerade in der letzten Lebensphase steigt die Wahrscheinlichkeit für chronische Schmerzen.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden das „erweiterte Palliativverständnis“ sowie palliative Maßnahmen kennen, um die Symptomlast zu verstehen, interdisziplinär zu kommunizieren und entsprechend zu behandeln. Im Weiteren wird aufgezeigt, wie sich das Verständnis zum Thema „Sterben“ bei den Betroffenen ändert und es wird überlegt, wie die „Sterbebegleitung“ für Menschen mit Demenz gestaltet werden kann.

Veranstaltungsflyer >>

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input, Austausch und Diskussion

Teilnehmende
Pflegekräfte, Betreuungskräfte (nach § 87b ab 1.1.17 § 43b SGB XI), weitere Interessierte

Ort
Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Dozent
Stephan Kostrzewa, examinierter Altenpfleger, Dipl. Sozialwissenschaftler

Teilnahmegebühr
145 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
20. Januar 2017