Mit Einführung der Pflegestärkungsgesetze gab es in den §§ 45 a-c SGB XI zahlreiche Änderungen anerkennungs- und leistungsrechtlicher Bedingungen. Der erweiterte Personenkreis, die ergänzten Angebotsformen, die neuen Leistungsbeträge und Kombinationsmöglichkeiten eröffnen für die Anbieter*innen Gestaltungsspielräume und stellen die Koordinator*innen vor neue Herausforderungen. Das Seminar richtet sich insbesondere an bereits anerkannte Anbieter*innen von niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten. Es informiert über die gesetzlichen Grundlagen und will die Teilnehmer*innen dazu anregen, bestehende Konzepte der Beratung, Fortbildung der Ehrenamtlichen, Leistungsangebote für Pflegebedürfte und Angehörige sowie der Vernetzung zu überprüfen und zu überarbeiten.

Veranstaltungsflyer >>

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input, Diskussionen, Gruppenarbeit

Teilnehmende
Koordinator*innen der Angebote zur Unterstützung im Alltag (früher NBEA), Verantwortliche in Trägerorganisationen, Mitarbeiter*innen in Senioren- und Pflegestützpunkten

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin e. V., Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozentin
Birgit Wolff, Fachreferentin LVG & AfS

Teilnahmegebühr
145 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
24. August 2017