Die Schaffung der neuen Definition von Pflegebedürftigkeit durch das PSG II bringt auch die Einführung der fünf Pflegegrade anstelle der bisherigen drei Pflegestufen mit sich. Grundlage für die Einstufung in Pflegegrade und die Gleichbehandlung aller Pflegebedürftigen sind seit 2017 neue Begutachtungsrichtlinien. Sie sind modular aufgebaut und messen den Grad der Selbstständigkeit in den pflegerelevanten Bereichen des täglichen Lebens.

Die Fortbildung stellt das Begutachtungsverfahren nach den Richtlinien des GKV Spitzenverbands vor und thematisiert die Vorbereitung und Durchführung der Begutachtung (einschließlich Pflegegradmanagement). Die Einbindung der Begutachtung in den Pflegeprozess sowie die Verknüpfung zwischen Entbürokratisierung der Pflegedokumentation und Begutachtungsassessment sind ebenso Schwerpunkte der Fortbildung.

Veranstaltungsflyer >>


Arbeitsweise

Fachlicher Input, Arbeit am Fallbeispiel

Teilnehmende
Führungs- und Pflegefachkräfte in der ambulanten und (teil-) stationären Pflege, Mitarbeiter*innen des Sozialen Dienstes und in Beratungseinrichtungen

Ort
Akademie des Sports,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Dozentin
Manuela Ahmann, Diplom-Medizinpädagogin, Dozentin, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Qualitätsbeauftragte und Interne Auditorin, Multiplikatorin Strukturmodell

Teilnahmegebühr
195 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
08. März 2018