Ob Dekubitus- und Sturzrisiko oder Maßnahmen gegen Mangelernährung und Schmerzerkennung: In der Betreuung pflegebedürftiger Menschen gilt es immer wieder Risiken zu erkennen, vorzubeugen und effizient zu bearbeiten.

Die Teilnehmenden erwerben in dieser Fortbildung Wissen über die Bedeutung und den Inhalt des Risikomanagements, einschl. Aktualisierung der Expertenstandards DNQP sowie des Pflegecontrolling-Systems. Sie sind in der Lage Pflegerisiken zu erkennen und zu bearbeiten (einschl. Umgang mit der Risikomatrix nach Strukturmodell/SIS). Sie kennen das Verfahren nach Risikoeintritt und können den Pflegebedarf ableiten. Die Teilnehmenden haben Einsichten in die am häufigsten auftretenden Risiken und können klare Reaktionen im Hinblick auf Dokumentation und Maßnahmenplanung vollziehen.

Ihr Nutzen:
Mehr Sicherheit durch effizientes Risikomanagement sowohl im klassischem Pflegeprozessmodell wie im Strukturmodell

Veranstaltungsflyer >>


Arbeitsweise

Fachlicher Input, Diskussionen, Bearbeitung von Fallbeispielen, handlungsanleitende Maßnahmen

Teilnehmende
Leitungskräfte, Fachkräfte in Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege und Tagespflege

Ort
Akademie des Sports,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Dozentin
Manuela Ahmann, Diplom-Medizinpädagogin, Dozentin, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Qualitätsbeauftragte und Interne Auditorin, Multiplikatorin Strukturmodell

Teilnahmegebühr
195 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
10. April 2018