Veränderungen konstruktiv nutzen

Das Jahr 2018 bringt umfassende Änderungen in der Eingliederungshilfe und damit für alle Nutzer*innen, Leistungsanbieter und Leistungsträger im Ambulant Betreuten Wohnen. Auf der Bundesebene sind mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) und dem Pflegestärkungsgesetz (PSG) zwei Gesetze in Kraft getreten, die in der Abgrenzung viele Fragen offen lassen und damit Unsicherheiten aufwerfen. Auf der Landesebene wird unter dem Begriff B.E.Ni das neue Bedarfsermittlungsinstrument eingeführt und auf der kommunalen Ebene sind diese Vorgaben umzusetzen. Das Land Niedersachsen hat noch nicht entschieden wer Träger der Eingliederungshilfe werden wird. 

Die Arbeitsgruppe „Qualitätsstandards für das ambulant betreute Wohnen“, der in der Region Hannover Mitarbeiter*innen des Leistungsträgers und der Leistungsanbieter angehören, hat daher die Initiative ergriffen und für den Sozialpsychiatrischen Verbund diese Fachtagung vorbereitet.

Was wollen und können wir erreichen?

Ziel dieser Tagung ist es allen Verfahrensbeteiligten den aktuell verfügbaren Wissensstand zu vermitteln.

Ziel dieser Tagung ist es, in diesem Prozess der fachlichen Neuausrichtung, möglichst frühzeitig eine lösungsorientierte Dialogkultur unter allen Verfahrensbeteiligten anzuregen, die den Interessen der Menschen dient, die die Leistungsangebote zur psychischen Gesundung oder Stabilisierung benötigen.

Ziel dieser Tagung ist es bestehende formelle und informelle Netzwerke zu stärken.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, auf fachlich hochwertige Updates unseres Wissensstandes und anregende Diskussionen.

Veranstaltungsflyer >>

Sozialpsychiatrischer Verbund >>

Programm

09:00 Uhr | Registrierung und Begrüßungskaffee

09:30 Uhr | Begrüßung
Erwin Jordan, Dezernent für Soziale Infrastruktur der Region Hannover

09:45 Uhr | Fachliche Anforderungen an die Bedarfsermittlung nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG)
Thomas Schmitt-Schäfer, transfer - Unternehmen für soziale Innovation, Wittlich
Vortrag

10:45 Uhr | Kaffeepause

11:00 Uhr | Das ICF-basierte Bedarfsermittlungsinstrument Niedersachsen
Friederike Eilers, Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Vortrag | Bogen-A - Erwachsene | Bogen-A - Kinder und Jugendliche | Bogen-B | Bogen-C | Bogen-D | Rundschreiben 2017 | Rundschreiben 2018

12:15 Uhr | Bundesteilhabegesetz (BTHG)
Teilhabe- und Gesamtplanverfahren bei der Region Hannover ab 01.01.2018
Steffi Rosenhahn, Region Hannover – Fachbereich Soziales
Vortrag

12:30 Uhr | Mittagspause

13:30 Uhr | Die (neuen) Leistungen zur sozialen Teilhabe und Leistungen zur Pflege
Thomas Schmitt-Schäfer, transfer - Unternehmen für soziale Innovation, Wittlich
Vortrag

14:30 Uhr | Kaffeepause

14:45 Uhr | FISHBOWL – Abschlussrunde mit der AG Qualitätsstandards für das ambulant betreute Wohnen
und den Tagungsteilnehmerinnen und Teilnehmern

15:45 Uhr | Ende der Veranstaltung mit After Work Café

Moderation der Veranstaltung:
Uwe Blanke, Sozialpsychiatrischer Dienst der Region Hannover