Zielgruppengerechte Maßnahmenplanung

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung sind mittlerweile wichtige Bestandteile von Projekten und Maßnahmen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention. Fragen zu diesen Themen kommen bereits während der Projektplanung auf und sind sowohl für den gesamten Projektverlauf als auch für den Abschluss von großer Relevanz. Zur Annäherung an diese oftmals recht sperrig wirkenden Themen werden seit 2017 im Rahmen einer praxisnahen Workshopreihe verschiedene Aspekte der Qualitätsentwicklung und -sicherung beleuchtet.

Veranstaltungsflyer >>

Mit einem weiteren Workshop soll nun das Thema der „Zielgruppengerechten Maßnahmenplanung“ in den Blick genommen werden. Die Planungsqualität gilt als einer der wichtigsten Qualitätsaspekte in der Gesundheitsförderung. Neben einer prägnanten Zielformulierung, der Berücksichtigung wissenschaftlicher Evidenz und den Vorerfahrungen aus anderen Projekten gehört auch die bedarfs- und bedürfnisorientierte Maßnahmenplanung dazu. In diesem Workshop steht die Frage im Vordergrund, wie sich Bedarfe und Bedürfnisse der Zielgruppe erheben lassen und wie die Erwartungen aller Beteiligten (Stakeholder) in die Interventionsplanung einbezogen werden können.
Es werden unterschiedliche Instrumente und Verfahren vorgestellt, dabei wechseln sich Inputs der Referentin und Gruppendiskussionen mit der Erprobung von Instrumenten in Kleingruppen ab.

 

Themen:

  • Dimensionen der Qualitätsentwicklung: Planungsqualität als Schlüssel
  • Elemente der Planungsqualität
  • Einführung in das Qualitätssystem quint-essenz: Qualitätskriterien
  • Checklisten zur Unterstützung einer zielgruppengerechten Maßnahmenplanung
  • Erfassung der Bedürfnisse der Zielgruppe: Einstieg in die Partizipative Qualitätsentwicklung
  • Checkliste Assessment quint-essenz