13. Februar 2019 Berührung, die gut tut! Alltagsberührung als positive Kommunikation nutzen

 
Erstellt am 12.11.2018 von Veronika Warga

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Prinzenstraße 1, 30159 Hannover

Warum sollten die vielen notwendigen, alltäglich stattfindenden Berührungen von Pflegebedürftigen nicht positiv gestaltet werden? Das wichtige Thema der wohltuenden, muskelentspannenden Berührung wird in dieser Fortbildung behandelt und mit Praxisübungen verinnerlicht. Mit Hilfe der Selbsterfahrung werden unterschiedliche Berührungsqualitäten erkenn- und erlebbar. Initialberührungen und wohltuende Griffe werden zukünftig dabei helfen mit Berührungen eine positive Wirkung bei den Bewohner*innen zu erzielen.

Innerhalb dieser Fortbildung reflektieren die Teilnehmenden ihre berufliche Praxis und ihre Rolle als Pflege- oder Betreuungskraft. Sie erlernen ein Gespür für ein adäquates Verhältnis von Distanz und Nähe. Ein besonderer Fokus wird auf die Körpersprache und Berührung bei Menschen mit Demenz gelegt.

Parkhäuser in der Nähe der Prinzenstraße / des Hauptbahnhofs >>

 

Ort
Prinzenstraße 1, 30159 Hannover, 2. OG
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V.

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Arbeitsweise

Fachlicher Input und Praxisübungen

Mitzubringen:
Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und bringen Sie eine Wolldecke, 2 Kissen und ein Handtuch mit.

Teilnehmende
Mitarbeitende im sozialen Dienst, Betreuungskräfte nach § 53 c SGB XI

Dozentin
Susanne Büssenschütt, Gartentherapeutin, QMB, Auditorin, TÜV

Teilnahmegebühr
145 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
30. Januar 2019