15.+16. Januar 2018 Das neue Bundesdatenschutzgesetz

Foto: © oatawa - fotolia.com
Erstellt am 20.11.2017 von Veronika Warga

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Umsetzung in der Pflege (2-Tages-Seminar nach DS-GVO)

Unter der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sind die Anforderungen an eine*n Datenschutzbeauftragte*n klar geregelt. Mitarbeitende, die zur*zum Datenschutzbeauftragten ernannt werden sollen, müssen nach Art. 37 DS-GVO über das notwendige Fachwissen verfügen. Hierzu gehören die Anforderungen der DS-GVO als auch die des nationalen Rechts. In Deutschland ist dies das Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz (DSAnpUG-EU) bzw. seit 01.07.17 das neue BDSG. Durch das DSAnpUG-EU und dem neuen BDSG werden die Regelungen der DS-GVO auf nationaler Ebene präzisiert und ergänzt.

In dieser zweitägigen Ausbildung zur*zum Datenschutzbeauftragten wird das notwendige Fachwissen zu den beiden Gesetzen vermittelt. Anhand praktischer Beispiele und Checklisten werden die Teilnehmenden auf ihre zukünftige Arbeit als Datenschutzbeauftragte vorbereitet. Am Ende der Veranstaltung erhalten sie eine Teilnahmebestätigung, welche das notwendige Fachwissen nach Art. 37 DS-GVO bescheinigt.

Dieses Seminar richtet sich an Einsteiger*innen im Thema Datenschutz. Kompakt an zwei Tagen werden alle notwendigen Grundlagen der DS-GVO und des DSAnpUG-EU sowie dem neuen BDSG vermittelt, um die Aufgaben einer*s Datenschutzbeauftragten erfüllen zu können.

Dazu gehören die folgenden Themengebiete:

Überblick:

  • Relevante Gesetze
  • Persönlichkeitsrechte
  • Begriffsbestimmungen

Grundsätze:

  • Zulässigkeit der Datenverarbeitung
  • Einwilligungen
  • Privacy by Design/Default

Betroffenenrechte:

  • Informationspflichten
  • Auskunftsrechte
  • Recht auf Löschung

Datenschutzbeauftragte:

  • Bestellung des DSB
  • Rechte & Pflichten des DSB
  • Aufgaben des DSB

Haftung & Sanktionen:

  • Arbeitsweise der Aufsichten
  • Haftungen
  • Sanktionen

Internationaler Datenschutz:

  • Datenverarbeitung innerhalb eines Konzerns
  • Datenverarbeitung in der EU
  • Datenübermittlung außerhalb der EU

Verantwortlichkeiten und Auftragsverarbeitung:

  • Pflichten des Unternehmens
  • Auftragsverarbeitung (Outsourcing)
  • Folgenabschätzung
  • Dokumentationspflichten


Arbeitsweise

Vermittlung von Fachwissen zu den beiden Gesetzen, praktische Beispiele und Anwendung von Checklisten

Teilnehmende
Alle Interessierten

Ort
Akademie des Sports,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Dozent
Werner Heinen, Trainer, Dozent, Unternehmensberater für Wirtschaft und Soziales

Teilnahmegebühr
395 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
22. Dezember 2017