01. Februar 2018 Da bleibt kein Auge trocken

Foto: © oatawa - fotolia.com
Erstellt am 21.11.2017 von Veronika Warga

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Humor in der Altenpflege

Humor ist Trumpf – auch und besonders im Umgang mit demenziell veränderten Menschen.

Schließlich sind wir bestrebt, dem „Normalitätsprinzip“ folgend, dass Leben in einer Pflegeeinrichtung eben genau so „normal“ zu gestalten, wie außerhalb derselben. Und gelacht werden sollte im Leben doch herzlich und möglichst viel. Berührungsängste werden im Seminar rasch abgebaut. Ein würde- sowie respektvoller Umgang mit alten Menschen und Humor sind keine Gegensätze, sondern sich positiv auf das psychosoziale Wohl auswirkende Elemente.

Durch den Einbezug von Humor kann es gelingen, dass Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bewohner*innen nachhaltig zu steigern. Humor entspannt und hilft dabei, Krankheiten oder Verlusterfahrungen besser zu verarbeiten, zugleich wird die Beziehung zur Bewohner*in durch humorvollen Umgang positiv beeinflusst.

Die positiven Auswirkungen kommen zudem neben den Bewohnenden und dessen Angehörigen nicht zuletzt auch dem Personal zugute.

Sie lernen im Seminarverlauf verschiedene Möglichkeiten kennen, wie Humor oder auch Clownerie in einer Pflegeeinrichtung sinnvoll eingesetzt werden kann.


Arbeitsweise

Fachlicher Input, Diskussionen, Bearbeitung von Fallbeispielen, Erfahrungsaustausch

Teilnehmende
Leitungskräfte, Fachkräfte in Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege und Kurzzeit-Tagespflege, Mitarbeitende im sozialen Dienst, Betreuungskräfte gem. §43b SGB XI (Alltagsbegleiter)

Ort
Akademie des Sports,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Dozent
Bernd Hoffmann, Diplom-Sozialpädagoge, Dozent und Gutachter im Gesundheitswesen, Geschäftsführer und Einrichtungsleiter

Teilnahmegebühr
145 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
04. Januar 2018