Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Newsletter Soziale Lage und Gesundheit

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute erhalten Sie die 47. Ausgabe des Newsletters „Soziale Lage und Gesundheit“ der Niedersächsischen Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit. Dieser Newsletter erscheint in loser Reihenfolge mit Informationen zu Veranstaltungen, Studien, Projekten, Berichten und weiteren Publikationen.

Falls Sie auf eigene Veranstaltungen, Medien oder ähnliches aufmerksam machen möchten, können Sie uns gerne Informationen zukommen lassen.

Ihre Niedersächsische Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Aus der LVG & AFS

Themenhefte zu gesundheitlicher Chancengleichheit in der Corona-Pandemie

Wie wurde die Pandemie erlebt, welche gelungene Praxisbeispiele haben sich daraus entwickelt und was muss künftig beachtet werden? Laufende Veröffentlichungen der KGC Niedersachsen nehmen die Herausforderungen der Pandemie in den Blick – insbesondere bei benachteiligten Personengruppen. Dazu werden gelungene Beispiele aus der Praxis in Niedersachsen aufgezeigt. Das erste Heft beleuchtet die Nutzung von digitalen Medien zur niedrigschwelligen Ansprache von Zugewanderten und Geflüchteten. Im zweiten Heft wird der Blick auf Kinder und Familien in der Krise geworfen. Weitere Ausgaben folgen im Laufe des Jahres.

Der KGC Niedersachsen Flyer ist online!

Wer ist die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Niedersachsen? Was macht sie? Was sind die Ziele? All dies wird in dem neuen informativen Flyer der KGC Niedersachsen präsentiert. Den Flyer zum Download sowie weitere Informationen zur KGC finden Sie hier.

Der Niedersächsische Gesundheitspreis – Ausschreibung 2021

Nach wie vor stellt die Corona-Pandemie Hürden im Gesundheitssystem dar. Viele Akteur*innen sind kreativen Lösungen nachgegangen: vielfältige Bewegungsangebote wurden initiiert und analoge Veranstaltungen wurden digital. Nicht außer Acht gelassen wurde zudem die psychische Gesundheit der Bevölkerung. Auch in diesem Jahr werden Projekte mit dem 11. Niedersächsischen Gesundheitspreis ausgezeichnet, die in der Krise einen besonderen Beitrag geleistet haben. In diesem Jahr werden Projekte in folgenden Preiskategorien gesucht:

               1. Psychische Gesundheit in jeder Lebensphase stärken
               2. Gemeinsam in Bewegung bleiben 
               3. eHealth – digitale unterstützt in Behandlung, Pflege und Reha

Es ist außerdem möglich preiswürdige oder auch eigene Projekte vorzuschlagen. Die Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2021.
Mehr unter…

IQ-Covid

Das Projekt „IQ-Covid“ zielt darauf ab, adressat*innengerechte, niedrigschwellige Informationen in verschiedenen Sprachen rund um das Thema Corona bereitzustellen und diese passgenau und unter Einbezug von stadtteilbezogenen Strukturen, zum Beispiel an Community Peergroups, Projekte und Netzwerke zu vermitteln. Zudem werden digitale Informationsplattformen und soziale Medien genutzt. Nun wurden Informationsmaterialen zu dem Projekt und eine umfangreiche Linksammlung zusammengestellt.
Mehr unter…

Dokumentation der Fachtagung „Alles steht Kopf! Wie geht’s weiter?“

Am 22. Juni 2021 fand die digitale Fachtagung der Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit Bremen und Niedersachsen unter dem Titel „Alles steht Kopf! Wie geht´s weiter? – Folgen der Pandemie für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen“ statt. Die Dokumentation der Veranstaltung, die Präsentationen und eine Mitschrift des fachlichen Austausches zum Ende der Veranstaltung sind nun online einsehbar.
Mehr unter…

Landesstelle Psychiatriekoordination Niedersachsen – Erklärvideo online!

Bereits seit April 2020 fungiert die Landesstelle Psychiatriekoordination Niedersachsen (LSPK) als unabhängige Stelle zur Vernetzung und Koordination der psychiatrischen Hilfsangebote in Niedersachsen. Nach einer 1-jährigen Aufbauphase hat vor kurzem die Verstetigungsphase des Projektes begonnen. Doch was genau macht die Landesstelle Psychiatriekoordination? Welche Ziele liegen ihrer Arbeit zugrunde und an wen richtet sie sich? Diese Fragen sollen durch ein kürzlich veröffentlichtes Erklärvideo beantwortet werden.
Mehr unter…

Dokumentation der Fachtagung „Stärkung frühkindlicher Entwicklung in Bremen“ im Dezember 2020

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Bremen führte in Kooperation mit der Bremer Initiative zur Stärkung frühkindlicher Entwicklung - BRISE am 8. Dezember 2020 die Fachtagung „Stärkung frühkindlicher Entwicklung in Bremen“ durch. Nun ist die Dokumentation zu der Fachtagung online.
Mehr unter…

Aus Niedersachsen

Corona-Sonderprogramm für Jugend- und Familienbildung und -erholung sichert Fortbestand der Einrichtungen

Bis Ende Oktober 2021 haben Träger der Jugend- und Familienbildung und Familienerholung die Gelegenheit finanzielle Unterstützung vom Land zu beantragen, insofern sie durch die Corona-Pandemie in einer wirtschaftlichen Notlage geraten sind. Durch die immer noch anhaltende Pandemie wird der Förderzeitraum verlängert.
Mehr unter… 

Inklusion durch Qualifizierung und Digitalisierung

Am 18. Mai 2021, zum 9. Deutschen Diversity-Tag, forderte die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Petra Wontorra, eine Inklusion durch Qualifizierung und Digitalisierung von Menschen mit und ohne sichtbare Behinderungen. Beispielsweise erwähnt sie, dass die Einbindung von Gebärdensprache und Schriftsprache unerlässlich seien, wenn die Rede von barrierefreie Videoformate geht. Auch nach der Corona-Pandemie soll es für alle Beschäftigten Möglichkeiten geben, im Homeoffice zu arbeiten und an digitalen Hybridveranstaltungen teilzunehmen.
Mehr unter…

„Unbezahlbar und freiwillig“ – Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2021

Der „Niedersachsenpreis für Bürgerengagement – Unbezahlbar und freiwillig“ wird zum achtzehnten Mal von der Niedersächsischen Landesregierung gemeinsam mit den Sparkassen in Niedersachsen und den VGH Versicherungen ausgelobt. Bis um 15. Juli können sich Einzelpersonen, Vereine, Initiativen oder Selbsthilfegruppen aus den Bereichen Kultur, Sport, Umwelt, Kirche/religiöse Gemeinschaften und Soziales bewerben. Es ist aber auch möglich, dass Einzelpersonen, die sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl engagieren, vorgeschlagen werden.
Mehr unter…

Aus der Politik

Niedersächsischer Aktionsplan Inklusion 2021-2022

Die Niedersächsische Landesregierung hat den dritten Aktionsplan Inklusion für die Jahre 2021 und 2022 beschlossen. Damit soll für Menschen mit Behinderungen eine vollständige Teilhabe hinsichtlich Chancengleichheit, Akzeptanz und Respekt ermöglicht werden, welche die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention vorgibt und nun durch den niedersächsischen Aktionsplan Inklusion umgesetzt wird.
Mehr unter…

Umsetzungsstart des Modellprojekts VERBUND: Bewegungsförderung auf kommunaler Ebene

Das Modellprojekt VERBUND („Verbreitung und kooperative Umsetzung kommunaler Bewegungsförderung“) behandelt die Entwicklung, Erprobung und den Transfer praxisnaher Konzepte, kommunale Bewegung zu fördern. Das Projekt wird initiiert durch das Department für Sportwissenschaften und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (FAU) und wird im Auftrag des GKV-Bündnisses für Gesundheit umgesetzt.
Mehr unter…

Bessere Chancen für benachteiligte Kinder in der Europäischen Union

Die soziale Ausgrenzung von Kindern zu bekämpfen, ihre Rechte zu stärken und die Chancengleichheit zu fördern – das sind die Ziele der europäische "Kindergarantie" (European Child Guarantee). Diese Empfehlung wurde einstimmig vom Rat der Europäischen Union beschlossen.  Damit soll Kindern aus benachteiligten Verhältnissen in der Europäischen Union wirksam und nachhaltig geholfen werden.
Mehr Unter...

 

Medien

Schon wieder: Wohlfahren – ein Streifenzug durch Ungleichheiten

Die Theatergruppe Fräulein Wunder AG hat gemeinsam mit der Landesarmutskonferenz (LAK) Hannover und der Gruppe Gnadenlos Gerecht mehrere Audiowalks aufgenommen. In denen erzählen die Protagonist*innen durch Spaziergänge durch Hannover über eigene Armut und die von anderen. 
Mehr unter…

Upstream, der Sozialmedizin-Newsletter

Upstream ist ein Newsletter, der Wissenschaft, Journalismus und Praxis aus sozialmedizinischer Sicht vereint. Dabei werden Wissen um Ungleichheiten und Praxistipps gegeben. In der zweiten Ausgabe gibt es ein Interview mit dem Gesundheitsfachkraft Bülent Aksakal. Als Gesundheitsfachkraft im Stadtteil Gröpelingen in Bremen der LVG & AFS spricht Bülent Aksakal über das Projekt „Gesundheitsfachkräfte in Bremer Quartieren“ und sein Aufwachsen in Bremen. Außerdem berichtet er über die dort herrschende soziale Ungleichheit.
Mehr unter…

Nebolus – spielerisch Gesundheitskompetenz fördern

Nebolus ist eine innovative themen- und lebensweltübergreifende Plattform zur niedrigschwelligen Förderung der Gesundheitskompetenz. Mithilfe einer App können Jugendliche und junge Erwachsene einer Art Stadtrallye nachgehen, welche zuvor durch ein Online-Planungstool erstellt wird und so ihre Fähigkeit des Findens, Verstehens, Bewertens und Anwendens gesundheitsbezogener Informationen stärken.
Mehr unter…

Neuer Masterstudiengang „Kommunale Gesundheitsförderung“ an der PH Heidelberg

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg ergänzt ihren Bachelorstudiengang "Prävention und Gesundheitsförderung" um den Masterstudiengang "Kommunale Gesundheitsförderung". Im Fokus des neuen Studienangebotes steht die Planung von Gesundheit in kommunalen Räumen. Ausgehend von den sozial-ökologischen Wechselwirkungen zwischen Gesundheit und den sozialen und räumlichen Aspekten einer Kommune wird im Studiengang die Rolle der Kommune als zentraler Baustein der Gesundheitsförderung spezifiziert und vor dem Hintergrund ihrer politischen und verwaltungsrechtlichen Dimension handlungsleitend beleuchtet.
Mehr unter…

Flyer-Reihe in Leichter Sprache

Frauen und Mädchen mit Behinderungen stärker vor Gewalt schützen – mit diesem Vorhaben möchte die Koordinierungsstelle der niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt mit einer Flyer-Reihe aufmerksam machen. In Leichter Sprache werden Informationen zu den Themen sexualisierte Gewalt, psychische Gewalt, körperliche Gewalt und Mobbing bereitgestellt, um für die Themen zu sensibilisieren.
Mehr unter…

fit4future-Feriencamp 2021

Die Präventionsinitiative fit4future der DAK-Gesundheit und Cleven-Stiftung hat in Zusammenarbeit mit 1650 Grund- und Förderschulen für die Sommerferien ein kostenfreies, digitales angeleitetes Feriencamp errichtet. Eine Woche lang, vom 02. - 06. August 2021 können interessierte Familien bei Angeboten rund um Bewegung, Ernährung, Brainfitness, Entspannung, Kochen, DIY, Freizeitgestaltung und weiteren Angeboten teilnehmen.
Mehr unter…

Gesunde Neugier e.V.

Der gemeinnützige Verein „Gesunde Neugier e. V.“ verfolgt das Ziel Betroffene und die Allgemeinheit über Ursachen, Folgen und Therapiekonzepte verbreiteter Krankheiten aufzuklären. Insbesondere das Thema Adipositas steht im Vordergrund, welche auf der Website und auch Facebook aktiv behandelt wird. Betroffene und ihr Umfeld sollen über die Vorsorge- sowie Behandlungsmöglichkeiten krankhaften Übergewichts informiert werden.
Mehr unter…

Aus dem Kooperationsverbund

Diskussionspapier zur Praxis partizipativer Gesundheitsforschung

Aus dem Forschungsverbund „PartKommPlus“ ist eine Arbeitsgruppe entstanden, die über verschiedene Erfahrungen im Rahmen der durchgeführten Forschungsprojekte reflektiert. Nun ist aus den Arbeitstreffen das Diskussionspapier „Die Umsetzung erfolgt vor Ort“ entstanden. Anhand dessen sollen Diskussionen und Weiterentwicklungen partizipativer Ansätze in der Praxis und Wissenschaft weitergetragen werden.
Mehr unter…

Sozialraumorientierung stationärer Pflegeeinrichtungen

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Thüringen interviewte Akteur*innen des Thüringer Altenpflegesektors (Wohlfahrtsverbände, private Anbieter, Quartiersmanagement, Einrichtungsleitungen, Pflegefachkräfte) mit dem Ziel, sozialraumbezogene Handlungen und Aktivitäten sowie grundlegende Möglichkeiten und Bedingungen sozialraumorientierter Arbeit in der stationären Pflege näher zu beleuchten. Die Ergebnisse zeigen vielversprechende Vorstellungen von sinnvollen Öffnungsschritten, aber auch Herausforderungen auf.
Mehr unter…

Fit im Team (FiT) – Gesundheitsförderung für Alle!

FiT thematisiert die gesundheitsbezogene Verhaltens- und Verhältnisebene in Tages(förder)stätten. Der Mittelpunkt des Programms sind die Module, in denen Menschen mit Behinderungen und Fachkräfte als Tandempartner*innen sensibilisiert und geschult werden. Das Programm wird initiiert vom Projekt Gesundheit 25* in Hamburg-Bergedorf.
Mehr unter…

Veranstaltungen/ Termine

Alle im selben Boot? Chancen(un)gerechtigkeit in Pandemie-Zeiten

Am 07. Juli 2021 werden bei der Online-Jahrestagung 2021 der LVG & AFS gemeinsam mit Expert*innen wie Prof. Dr. Jutta Allmendinger die bildungsbezogenen, gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen der Pandemie beleuchtet und diskutiert, welche „Hausaufgaben“ und guten Lösungsansätze sowohl die Politik als auch Akteur*innen aus dem Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich haben, um allen Menschen die gleichen Chancen auf Gesundheit und Teilhabe zu ermöglichen.
Mehr unter…

Wie starten? Projektvorlauf und Startphase für Dorf- und Quartiersprojekte

Das NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter bietet am 08. Juli 2021 eine Online-Fortbildung mit dem Thema erste Vorbereitungen für Projekte im Dorf und Quartier statt. Neben einer Bedarfserhebung gehören hierbei auch statistische Daten, das Wissen von Bürger*innen und Akteur*innen im Dorf und Quartier dazu, um Projekte gut vorzubereiten.
Mehr unter…

Landespflegebericht 2020 – Übersicht über die derzeitige pflegerische Versorgungsituation in Niedersachsen

In vier Regionalkonferenzen wird der Landespflegebericht 2020 der interessierten Fachöffentlichkeit vorgestellt und gemeinsam mit Akteur*innen vor Ort diskutiert. Dabei werden neben einer Darstellung der wichtigsten Inhalte und Ergebnisse des Berichts auf jeder Regionalkonferenz kleinräumige Analysen mit Bezug zur jeweiligen Region vorgestellt. Die Termine für die Regionalkonferenzen sind:

12. Juli 2021, Braunschweig

14. Juli 2021, Leine-Weser (Hannover)

16. Juli 2021, Lüneburg

19. Juli 2021, Weser-Ems

Mehr unter…

Digitalisierung vorantreiben: Förderprogramm Digitalbonus. Vereine. Niedersachsen

Die Digitalisierung als Megatrend beeinflusst die Lebenswelten der Menschen schon lange und ist längst nicht mehr wegzudenken, gleich ihren Chancen und Herausforderungen. Diesen muss sich auch das Ehrenamt stellen. Oftmals fehlt es älteren, ehrenamtlich Tätigen an Erfahrungen mit digitalen Tools und noch sind weit nicht alle Vereine und ehrenamtlich Tätige digital aufgestellt. Das Online-Meetup beleuchtet am 13. Juli 2021 genau diese Themen via Zoom.
Mehr unter…

Spielraum „Gute Nachbarschaft“

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziale Brennunkte Niedersachsen e. V. spricht am 14. Juli 2021 in einer Online-Veranstaltung über die Möglichkeiten, das Zusammenleben in Quartier und Kommune aktiv zu gestalten, wie die politische Teilhabe gestärkt werden kann oder auch wie in Zukunft der Handlungsbedarf aussieht.
Mehr unter…

Online-Veranstaltung70 Jahre Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e. V.

Am 09. September 2021 feiert die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e. V. 70-jähriges Bestehen. In dem Rahmen findet eine Fachveranstaltung statt, die die Chancen und Grenzen eines Jugendmedienschutzes in Europa aufgreift. Ein anschließender Festakt und Podiumsdiskussion runden die Veranstaltung ab. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.
Mehr unter…

Jahresfachtag der KGC Hessen 2021

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Hessen lädt am 31. August 2021 zu ihrer Jahrestagung „Gesund. Resilient. Klimagerecht. Die zukünftige Rolle und Bedeutung von Kommunen“ via Zoom ein. Thema dieser Tagung ist die Klima- und Umweltkrise, die insbesondere sozial benachteiligte Personengruppen belastet. Die steigenden Wohnungsmieten, geringe Wohnfläche oder wenige Grünflächen vergrößern die gesundheitliche Ungleichheit. Anhand von guten Beispielen aus der Praxis und einem Austausch soll darüber diskutiert werden.
Mehr unter…

56. Jahrestagung der DGSMP

Die Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) lädt vom 22. September - 24. September 2021 zur 56. Jahrestagung in Leipzig ein. Thema der Jahrestagung ist „Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus“. Die Megatrends, zu denen Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung oder auch Urbanisierung gehören, beeinflussen nicht nur die sozialen, politischen und ökonomischen Verhältnisse, sondern auch die Gesundheit und die Gesundheitsversorgung. Forschungsergebnisse, Praxisbeispiele und viele Austausche sind Programm der Tagung.
Mehr unter…

Broschüren, Studien und Handreichungen

Neunter Familienbericht „Eltern sein in Deutschland“

Im Neunten Familienbericht das steht das Thema „Eltern sein in Deutschland“ im Mittelpunkt. Es wird aufgezeigt, welche gesellschaftlichen Trends es gibt, die das Familienleben und die Situation von Eltern in Deutschland bestimmen. Dabei stehen die Eltern als Befähigende für das Leben ihrer Kinder im Fokus.
Mehr unter…

Evaluationsbericht des Bundesprogramms Mehrgenerationenhäuser 2017-2020

In einem Abschlussbericht wird über die bis zu 539 Mehrgenerationenhäuser berichtet, die in dem Zeitraum 2017-2020 in Rahmen des Bundesprogramms Mehrgenerationenhäuser vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend errichtet wurden. Anhand von standardisierten und qualitativen Erhebungen konnte festgestellt werden, dass durch die generationsübergreifende Arbeit vielfältige Impulse gesetzt werden konnten.
Mehr unter…

Sechster Armuts- und Reichtumsbericht

Am 25. April 2001 hat die Bundesregierung den ersten Armuts- und Reichtumsbericht vorgelegt, nun wurde der sechste Bericht verabschiedet. Der Bericht analysiert die Lebenslagen der Bürger*innen, überprüft die bisherigen Politikansätze und regt zu neuen Maßnahmen an. Im neuen Bericht zeigen die Ergebnisse, dass die Mehrheit der Menschen in Deutschland in stabilen sozialen Lagen lebt. Die Corona-Pandemie hat zudem verdeutlicht, dass langfristig die Bereiche Bildung und Betreuung im Blick behalten werden müssen, um die sozioökonomischen Unterschiede nicht zu vergrößern.
Mehr unter…

Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken

In dem Positionspapier „Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken – Aus der Corona-Pandemie die richtigen Lehren ziehen“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e. V. wird über die Zeit nach der Corona-Pandemie diskutiert, mit dem Ziel, die Gesellschaft stärker, sozialer und gerechter als vor der Krise zu gestalten. Demnach fordert der Paritätische eine aktive Sozial- und Gesellschaftspolitik, die eine soziale Spaltung der Gesellschaft bekämpft.
Mehr unter…

Kooperation von Kommunen und Krankenkassen – Gemeinsam gesunde Lebenswelten schaffen

Ausgehend vom Präventionsgesetz sind Krankenkassen verpflichtet, sich finanziell in kommunale Lebenswelten zu engagieren. Damit nach dem lebensweltorientierten Ansatz Zielgruppen und Bedarfe vor Ort richtig auszurichten, müssen Krankenkassen und Kommunen eng kooperieren. Dies gelingt nicht immer reibungslos, denn unterschiedliche Interessen und Arbeitsweisen müssen aufeinander abgestimmt werden. Die Publikation zeigt auf, wie am Beispiel der Städten Bielefeld, Erlangen und Gera die Erfahrungen mit der Kooperation von Kommunen und Krankenkassen sind.
Mehr unter…

Diskussionspapier – Entwicklung und Befähigung zur Gesunden Kommune

Die Stiftung für gesundheitliche Prävention Baden-Württemberg möchte mit dem Diskussionspapier dazu anregen, die Gesunde Kommune als soziale Gemeinschaft zu entwickeln. Ziel dabei ist es, dass Bewohner*innen gesund leben und sich wohlfühlen. Die Kommune spielt hierbei eine tragende Rolle, denn Gesundheitsförderung soll mit ihr und nicht nur in der Kommune stattfinden.
Mehr unter…

Neue Broschüre zum Landesprogramm für Demokratie und Menschenrechte

Das Landesprogramm für Demokratie und Menschenrechte, verankert beim Landespräventionsrat Niedersachsen, hat eine Leitlinie und Broschüre zum gemeinsamen demokratischen und menschenrechtsorientierten Handeln herausgebracht. Die Broschüre bietet einen Überblick über das Landesprogramm und hat das Ziel, freiheitlich demokratische Einstellungen und Verhaltensweisen zu stärken und Extremismus entgegenzuwirken.
Mehr unter…

Unterschriftenaktion zum Geburtshilfegipfel

Die Kultur der Geburtshilfe in Deutschland muss von der Versorgung in der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres neu gedacht werden: Maßnahmen zur Sicherung langfristiger Gesundheit, für ein respektvolles und gewaltfreies Miteinander rund um die Geburt müssen strukturell verankert werden. Der Arbeitskreis Frauengesundheit (AKF) und Runder Tisch Elternwerden haben ein Strategiepapier dazu entwickelt und begonnen, dieses Strategiepapier zur Neuausrichtung der Geburtshilfe in Deutschland in den Bundestagswahlkampf einzubringen.
Möchten Sie das Strategiepapier mitzeichnen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an buero@akf-info.de.
Weitere Informationen finden Sie hier.

GKV-Bündnis für Gesundheit

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Geschäftsführer: Thomas Altgeld

Nicola Jakobs, Thi Tuyet-Trinh Nguyen
Fenskeweg 2 | 30165 Hannover
Telefon: 0511 / 388 11 89 - 130
E-Mail: nicola.jakobs@gesundheit-nds.de
Internet: www.gesundheit-nds.de
Twitter: @LVGundAFS

Die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS Nds. e. V.) ist ein gemeinnütziger, unabhängiger und landesweit arbeitender Fachverband für Gesundheitsförderung, Prävention und Sozialmedizin mit Sitz in Hannover. Mitglieder sind Institutionen und Personen aus dem Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich.