Rund anderthalb Jahre nach der Vorstellung des ersten nationalen Präventionsberichts hat die Bundesregierung zum Umsetzungsstand des Präventionsgesetzes endlich Stellung genommen. Darin wird festgestellt, dass die mit dem Präventionsgesetz geschaffenen Regelungen von den Sozialversicherungsträgern unter Beteiligung der weiteren Akteur*innen zielgerichtet umgesetzt werden. Gleichzeitig wird empfohlen, lebensweltbezogene Leistungen verschiedener Akteur*innen insbesondere auf kommunaler Ebene stärker zu verzahnen, Gesundheitsförderung und Prävention in Pflegeeinrichtungen durch die Pflegekassen und weitere Partner zu intensivieren sowie innovative, digitale Formen der Leistungserbringung zu entwickeln.

Die ausführliche Stellungnahme können Sie hier nachlesen.