20. Februar 2019 Gesund aufwachsen in Kita, Schule und Quartier

 
Erstellt am 16.01.19 von Nicole Tempel

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Sandstraße 4/5, 28195 Bremen

Was können wir voneinander lernen?

Im Kindesalter werden die zentralen Weichen für die Entwicklung einer guten körperlichen, psychischen und sozialen Gesundheit gestellt. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, in dieser Lebensphase Kompetenzen und Orientierungen in Bezug auf gesundheitsförderliche Lebensweisen zu vermitteln. Die Settings Kita, Schule und Quartier nehmen in diesem Zusammenhang eine wichtige Schlüsselfunktion ein, da hier Kinder in ihren alltäglichen Lebenszusammenhängen erreicht werden können. Hier können wichtige Themenbereiche der Gesundheitsförderung und Prävention, wie beispielsweise Bewegung, Ernährung, Suchtprävention und seelische Gesundheit, adressiert werden.

Im Rahmen der Veranstaltung werden, nach zwei einführenden Vorträgen, anhand von Praxisbeispielen Handlungsmöglichkeiten zu diesen Themen aufgezeigt. Ziel ist es, einen lebendigen Gedanken- und Erfahrungsaustausch von Fachkräften aus Kita, Schule und Quartier zu fördern. Im Fokus stehen dabei die Fragen: Welche Programme und Projekte finden sich in den Settings? Wo gibt es Anknüpfungspunkte für die eigene Praxis? Und: Was können wir voneinander lernen?

Die Veranstaltung richtet sich an Akteure aus den Bereichen Bildung und Pädagogik (Kita und Schule), Gesundheit, Soziales, Bewegung, Sport, Ernährung, Public Health, Verbraucherschutz, Quartiersmanagement, Krankenkassen und Politik sowie alle am Thema Interessierten.

 

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Grußworte
Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

10:20 Uhr | Gesundheitliche Lage von Kindern in Bremen – Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchungen
Dr. Günter Tempel & Dr. Sabine Freys, Gesundheitsamt Bremen
Vortrag

11:00 Uhr | Pause

11:15 Uhr | Was brauchen Kinder für ein gesundes Aufwachsen?
Dr. Antje Richter-Kornweitz, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS)
Vortrag

12:00 Uhr | Mittagspause

13:00 Uhr | Workshops

 

WS 1
Ernährungsbildung

Gesundes Essen in Bremer Kitas – Mehr als nur ein Verpflegungskonzept
Wiebke von Atens-Kahlenberg, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS
Petra Stubakow, KiTa Bremen
Vortrag

Der Ernährungsführerschein – ein Erfolgsrezept für Grundschulen
Birgit Michaelis & Dagmar Schütte, Landfrauenverein Bremen

Moderation:
Helga Strube, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS

 

WS 2
Suchtprävention und neue Medien

Konsummuster von Bremer Schüler*innen – Ergebnisse der Schulbus-Studie
Dr. Oliver Peters, Landesinstitut für Schule Bremen (LIS)

„Sprung ins Leben“ – Programm zur Suchtprävention
Martin Kehl, LIS

Filmwettbewerb „Ausweggesucht“
Dr. Oliver Peters, LIS

Moderation:
Tatjana Paeck,
Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V. (LVG Bremen) in Kooperation mit der LVG & AFS

 

WS 3
Seelische Gesundheit und Ressourcenförderung

Schatzsuche – Programm zur Förderung des seelischen Wohlbefindens von Kindern in der Kita
Marie-Kristin Dunker, LVG & AFS
Vortrag

„…ganz schön stark!“ – Lebenskompetenzförderung in Schule und Hort
Magrit Hasselmann, Bremer Institut für Gesundheitsförderung und Pädagogische Psychologie e. V. (InGePP e. V.)

Moderation:
Nicole Tempel, LVG Bremen in Kooperation mit der LVG & AFS

 

WS 4

Bewegungsförderung

Bewegungsförderung an Schulen – Gesundheitsfachkräfte berichten
Dr. Andrea Bade, Gesundheitsamt Bremen

Naturerfahrungen als Beitrag zur Bewegungsförderung im Quartier
Sabine Schweitzer, Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen
Vortrag

Moderation:
Frauke Wichmann, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS

 

15:00 Uhr | Pause

15:15 Uhr | Abschlussdiskussion: „Was haben wir voneinander gelernt – was nehmen wir mit?“

16:00 Uhr | Ende

 

Gesamtmoderation:
Prof. Dr. Hajo Zeeb, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS