18. September 2019 Fachforum Demenz im Krankenhaus

 
Erstellt am 06.06.19 von Tanja Sädtler

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Hinüberstraße 6, 30175 Hannover

Menschen mit Demenz haben ein weitaus höheres Risiko in ein Krankenhaus eingewiesen zu werden als Gleichaltrige ohne Demenz. Im Jahr 2016 wurden rund 75.000 von 152.000 demenziell erkrankten Menschen in Krankenhäusern in Niedersachsen behandelt.

Bei der Aufnahme wird Demenz als Nebendiagnose häufig nicht erkannt. Darüber hinaus haben demenzerkrankte Patient*innen während eines Krankenhausaufenthalts erhöhte Sterbe- und Komplikationsraten. Eine deutsche Studie hat bei stationären Patient*innen mit Demenz eine um 1,4 Tage höhere Verweildauer im Vergleich zu Patient*innen ohne Demenz herausgefunden.

Die Situation im Krankenhaus ist für die Patient*innen mit Demenz häufig sehr belastend, da die Umgebung fremd ist und die Strukturen und Alltagsroutinen nicht eingeordnet werden können. Oftmals reagieren Sie dann mit herausfordernden Verhaltensweisen, wie Aggression, unruhigem Verhalten und/oder Tag-Nacht-Umkehr. Die Pflege, die Diagnosestellung und die Behandlung können dadurch zeitlich verzögert und erschwert werden.

Die Klinikroutinen sind nur selten auf Patient*innen mit Demenzerkrankungen eingestellt, dementsprechend sind demenzsensible Konzepte in Krankenhäusern nur vereinzelt auffindbar. Der Bedarf an entsprechenden Angeboten steigt jedoch stetig.

Das „Fachforum Demenz im Krankenhaus“ liefert anhand von Praxisbeispielen und -modellen Anreize, wie eine demenzsensible Versorgung im Krankenhaus erfolgen kann. Darüber hinaus werden medizinische, pflegerische und finanzielle Vorteile für das Krankenhaus dargestellt.

Das Fachforum richtet sich an die Geschäftsführungen, Verwaltungsleitungen, ärztliche und pflegerische Direktor*innen und Qualitätsmanagementbeauftragte von Krankenhäusern in Niedersachsen, Vertreter*innen von Trägerverbänden, Vertreter*innen der niedersächsischen Krankenhausgesellschaft, Vertreter*innen von Krankenkassen sowie von privaten Krankenversicherungen.

 

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung und Moderation
Thomas Altgeld, Geschäftsführer, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS)

10:10 Uhr | Einführung durch die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft
Helge Engelke, Verbandsdirektor,Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG)

10:25 Uhr | Einführung und Preisverleihung durch die Sozialministerin

„Wettbewerb zur Förderung von Modellprojekten zur besseren Versorgung Demenzerkrankter während eines stationären Krankenhausaufenthaltes“
Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

11:15 Uhr | Impuls: Demenz im Krankenhaus, Auswirkung auf die Verweildauer und Kosten
Dr. rer. medic. Tom Motzek, Centrum für Demografie und Diversität, TU Dresden

12:15 Uhr | Mittagspause

13:00 Uhr | Moderiertes Fachgespräch und Diskussion
Helge Engelke, Verbandsdirektor, Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG)
Dr. Simone Gurlit, St. Franziskus-Hospital Münster
Dr. Jürgen Brommer, Alzheimer Gesellschaft Hannover e. V.
Dr. rer. medic. Tom Motzek, Centrum für Demografie und Diversität, TU Dresden

13:40 Uhr | Praxisbeispiel:
Ältere Patient*innen im perioperativen Umfeld – Prävention von Komplikationen
Dr. Simone Gurlit, St. Franziskus-Hospital Münster

14:30 Uhr | Die Rolle der Demenzbeauftragten im Krankenhaus – Erfahrungen und Ergebnisse aus 5 Jahren Fortbildung
Birgit Wolff und Tanja Sädtler, LVG & AFS

15:00 Uhr | Ende der Veranstaltung