Die Erwartungshaltung der „Kund*innen“ (Pflegebedürftige und Angehörige) professioneller Pflege- und Betreuungsleitungen steigt zunehmend. Wie ist es realisierbar, eine verlässliche und überhaupt „machbare“ Dienstleistung zu erbringen? Was ist zu beachten, um eine realistische Anspruchshaltung der Kundschaft zu erzielen?

Den Teilnehmenden wird verdeutlicht, dass eine gelingende Kommunikation, sowie ein funktionierendes Beschwerdemanagement wichtige Faktoren auf dem Weg zur Zufriedenheit der Kund*innen sind. Hierbei ist auch die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Angehörigen, die nicht immer unkompliziert verläuft, elementar. Zahlreiche praxisnahe Tipps und Anregungen sollen helfen, ihr Dienstleistungsprofil zu stärken und künftig im Kontakt mit ambulant oder stationär versorgten Pflegebedürftigen und Angehörigen sicher aufzutreten.

Veranstaltungsflyer >>

Parkhäuser in der Nähe der Prinzenstraße / des Hauptbahnhofs >>

 

Ort
Prinzenstraße 1, 30159 Hannover, 2. OG
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V.

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input und Austausch, Fallbeispiele, Übungen

Zielgruppe
alle Interessierten aus der Pflege, der Betreuung und der Beratung

Dozent
Bernd Hoffmann, Dipl. Sozialpädagoge, Dozent & Gutachter im Gesundheitswesen, Geschäftsführer & Einrichtungsleiter

Teilnahmegebühr
195 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
25. Februar 2020