Wollen Sie Ihre Hochschule gendersensibel und gesundheitsförderlich gestalten? Interessieren Sie sich für Ansatzpunkte, Strukturen und Prozesse, mit denen Sie anfangen können? Wollen Sie Argumente für die Umsetzung hören?

Dann besuchen Sie diese Tagung, die alle Statusgruppen an Hochschulen inhaltlich berücksichtigt. Neben einer theoretischen Einführung und praktischen Umsetzungshinweisen zur Gendersensibilität werden auf der Tagung auch konkrete Aspekte wie eine gendergerechte Gefährdungsanalyse oder eine geschlechtergerechte Hochschulkultur Thema sein. Die Teilnehmenden werden in der Online-Veranstaltung interaktiv eingebunden.
Zielgruppen der Fachtagung sind alle, die Gesundheitsförderung (BGM, SGM) an Hochschulen umsetzen, die Gleichstellungsbeauftragten, die studentischen Gremien sowie Interessierte. Auch die Abteilungen für Diversity und familienfreundliche Hochschule sind herzlich eingeladen.

Die Fachtagung wird vom bundesweiten Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen in Kooperation mit der Hochschule Emden/Leer durchgeführt und von der Techniker Krankenkasse gefördert.

Veranstaltungsflyer >>

 

Programm

Montag, 07. Juni 2021

13:20 Uhr | Ankommen im digitalen Warteraum

13:30 Uhr | Begrüßung
Prof. Dr. Gerhard Kreutz, Präsident der Hochschule Emden/Leer
Sandra Pape und Prof. Dr. Eva Hungerland, Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen
Vortrag
Thomas Holm, stellv. Leitung Gesundheitsmanagement der Techniker Krankenkasse

14:00 Uhr | Gender, Gesundheitsförderung und Hochschule – ein Überblick
Prof. Dr. Nadine Pieck, Hochschule Magdeburg Stendal, Magdeburg
Vortrag

14:40 Uhr | Pause

14:45 Uhr | Ermittlung der Ausgangslage, der Voraussetzungen und der Ansatzpunkte für eine gendersensible, gesundheitsfördernde Hochschule
Michael Gümbel, Sujet Organisationsberatung, Hamburg
Vortrag

15:30 Uhr | Pause

15:45 Uhr | Vertiefung in Kleingruppen
Erfahrungsaustausch in Breakoutsessions

17:00 Uhr | Ende des 1. Veranstaltungstages


Dienstag, 08. Juni 2021

09:00 Uhr | Ankommen im digitalen Warteraum

09:10 Uhr | Homeoffice, Online-Studium und Familie – (wie) geht das? Wirkungen von und für Geschlechterrollen
Dörte Esselborn und Christina Wolff, Universität Potsdam
Vortrag

09:50 Uhr | Schwanger und gesund studieren
Pauline Pötzsch, Sprecherin Kommission Studentische Angelegenheiten der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e. V. (bukof)
Vortrag

10:30 Uhr | Pause

10:45 Uhr | Interaktive und praxisorientierte Workshops

a. Was ist geschlechtergerechte Hochschulkultur? Bedingungen und Handlungsfelder
Dr. Lisbeth Suhrcke, Lebenshilfe Bremen
Vortrag

b. Sexuelle Belästigung in der Hochschule: Präventive Ansatzpunkte, Beratungskonzepte, Leitfaden
Maria Mucke, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Vortrag

c. Geschlechtsspezifischer Umgang mit Stress – Empfehlungen für die Gesundheitsförderung an Hochschulen
Prof. Dr. Petra Brzank, Hochschule Nordhausen
Vortrag

d. Integratives Gendering und Diversity – wie geht das und was hat das mit Gesundheitsförderung zu tun?
Dr. Bettina Jansen-Schulz, TransferConsult, Lübeck
Vortrag

11:45 Uhr | Pause

12:00 Uhr | Gefährdungsanalyse gendersensibel gemacht

Gesprächsrunde mit:

Prof. Dr. Petra Brzank, Hochschule Nordhausen
Kurt Gläser, Regierungspräsidium Stuttgart, Sachgebiet BGM,
Michael Gümbel, Sujet Organisationsberatung, Hamburg,
Prof. Dr. Corinna Peifer, Universität Lübeck

13:00 Uhr | Ende des 2. Veranstaltungstages

Moderation
Jutta Dehoff-Zuch, Hochschule Emden/Leer und
Sandra Pape, LVG & AFS