17. November 2020 Sexualität kennt kein Alter – Mehr Offenheit in der Pflege

 
Erstellt am 28.06.20 von Isabelle Rudolph

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Diese Fortbildung findet als Online-Seminar statt.

Zärtlichkeit und körperliche Nähe machen uns glücklich – egal in welchem Alter. Der Wunsch nach Geborgenheit, Sexualität und Intimität lässt im Alter nicht nach - er kann sich aber verändern. Bei einigen tritt das Bedürfnis nach platonischer Liebe in den Vordergrund, bei anderen bleibt das Verlangen nach körperlicher Sexualität bis ins hohe Alter bestehen.

In dieser Fortbildung wird ein Basiswissen rundum Verordnungen geschaffen und vertieft sowie sinnvolle Strategien zum Umgang mit dem Vorgehen der Krankenkassen vorgestellt. Die Definitionen zur Kostenerstattungsleistungen und der Umgang mit Abrechnungsfragen bilden den zweiten Block.

Viele Pflegekräfte werden in ihrem Arbeitsalltag mit den sexuellen Bedürfnissen der Pflegebedürftigen konfrontiert. Dabei kommt es nicht selten vor, dass sich der Ausdruck der nicht erfüllten Bedürfnisse in sexualisiertem Verhalten oder durch Grenzverletzungen zeigt. In der pflegerischen Ausbildung wird wenig bis gar nicht auf derartige Situationen vorbereitet und man bleibt auf sich allein gestellt. Darüber hinaus gibt es häufig keine klaren Leitlinien, die den Umgang mit sexuellen Bedürfnissen der Anvertrauten erleichtern und Handlungsempfehlungen aufzeigen.

Ziel der Fortbildung ist es daher, die eigene Haltung zur Sexualität zu reflektieren und sich mögliche Ambivalenzen zwischen eigener Einstellung, pädagogischem Auftrag und Vorgaben der Einrichtung bewusst zu machen. Es werden Strategien im Umgang mit sexuellen Verhaltensweisen anhand von Beispielen aus der Praxis erarbeitet und Präventionsmöglichkeiten erörtert. Weiter werden sexuelle Rechte der Senior*innen in den Blick genommen und in diesem Zusammenhang rechtliche Möglichkeiten und Grenzen von passiver und aktiver Sexualassistenz besprochen und diskutiert.

 

Ort
Via Zoom-Online-Seminar
Die Zugangsdaten übermitteln wir Ihnen nach der Anmeldung.
Materialien übermitteln wir Ihnen zeitgerecht. 

Uhrzeit
09:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input und Austausch, Fallbesprechungen, Gruppenarbeit

Zielgruppe
Für alle in der Pflege und Betreuung Tätige

Dozentin
Meline Götz, Sozialarbeiterin, selbstständige Sexualpädagogin, Personen- und emotionsfokussierte Beraterin

Teilnahmegebühr
89 Euro

Anmeldeschluss
10. November 2020