29. November 2021 Umgang mit sexualisiertem Verhalten in der Pflege

 
Erstellt am 15.06.21 von Alexandra Schüssler

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Diese Veranstaltung findet als Online-Fortbildung statt.

Sexualität als menschliches Grundbedürfnis begleitet uns ein Leben lang. Berührungen, körperliche Nähe und Zärtlichkeit bauen Stresshormone ab und machen uns glücklich. Im Alter wird es oft schwieriger, dieses Bedürfnis zu stillen und Intimität und Geborgenheit zu erleben.

Nicht selten kommt es vor, dass nicht erfüllte Bedürfnisse sich in sexualisiertem Verhalten oder durch Grenzverletzungen gegenüber dem Pflegepersonal zeigen. Auch können Krankheiten, wie zum Beispiel Demenz, die Hemmung auflösen und zu sexualisiertem Verhalten damit führen. Pflegekräfte sind häufig konfrontiert, werden jedoch kaum bis gar nicht darauf vorbereitet. Darüber hinaus gibt es häufig keine Transparenz und klare Leitlinien, die den Umgang mit der Sexualität der Anvertrauten erleichtern und Handlungsempfehlungen aufzeigen. Sexualität und sexuelle Übergriffigkeiten werden oft nicht thematisiert und bleiben als Belastung im Arbeitsalltag bestehen.

Ziel der Fortbildung ist es somit Strategien im Umgang mit sexuellen und sexualisierten Verhalten zu erarbeiten. Darüber hinaus werden sexuelle Rechte der Senior*innen in den Blick genommen und die rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen von passiver und aktiver Sexualassistenz diskutiert. Die persönlichen Belastungen im Umgang mit Alterssexualität/sexuellen Übergriffen und Möglichkeiten der Entlastung werden angesprochen.


Ort
Via Zoom-Online-Fortbildung

Die Zugangsdaten übermitteln wir Ihnen spätestens 24 Stunden vor Beginn der Online-Fortbildung. Die Materialien erhalten Sie ebenfalls per E-Mail.

Uhrzeit
09:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input, Diskussion, Gruppenarbeit, Fallbesprechung

Teilnehmende
Für alle in der Pflege, Assistenz und Betreuung Tätige und Interessierte

Dozentin
Meline Götz, Sozialarbeiterin, selbstständige Sexualpädagogin, Person- und emotionszentrierte Beraterin

Teilnahmegebühr
89 Euro

Anmeldeschluss
22. November 2021