Onlineumfrage zu Gesundheitsförderung in Kitas

Erstellt am 19.10.2017 von Sandra Pape

Das Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas, ein Projekt der LVG & AFS in Kooperation mit der BARMER Niedersachsen, hat zum Ziel, die Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Kindertagesstätte zu stärken.
Für dieses Vorhaben wird die Expertise der in niedersächsischen Kitas beschäftigten Personen benötigt. Arbeiten auch Sie als Fachkraft, Kita-Leitung, Fachberater*in oder Träger im Kita-Bereich? Welchen Bedarf im Bereich Gesundheitsförderung sehen Sie in Ihrer Kita? Welche Unterstützungsangebote wären für Ihre Arbeit wichtig? 

Wir möchten Sie herzlich einladen, uns im Rahmen an einer Onlineumfrage zum Thema „Gesundheit in der Kita“ Ihre Einschätzungen und Anregungen zu diesem Thema mitzuteilen.

Hier gelangen Sie zur Umfrage

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Fachtagung „Männer in der gesundheitlichen Versorgung“

Erstellt am 13.10.2017 von Martin Schumacher

Männer sind seltener in Arztpraxen oder Einrichtungen des Gesundheitswesens anzutreffen als Frauen. Sind Männer einfach gesünder? Oder hindert sie etwas, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen?

Die Fachtagung „Krank sein – darf ich das? Männer als Zielgruppen und Akteure in der gesundheitlichen Versorgung“ am 07. November 2017 beleuchtet hemmende und fördernde Faktoren für das Gesundheitshandeln von Männern. Im Fokus stehen ihre individuellen Gesundheitskompetenzen und tradierte Körper- und Gesundheitsverständnisse ebenso wie die Rahmenbedingungen für geschlechtergerechte Medizin in unserem Gesundheitssystem. Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis zeigen Herausforderungen, Möglichkeiten und gute Beispiele für gendergerechte Kommunikations- und Therapiekonzepte für Männer auf.

Anmeldungen sind noch bis zum 31. Oktober möglich.

Neue Kolleg*innen gesucht!

Erstellt am 11.10.2017 von Janine Sterner

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt qualifizierte und motivierte Unterstützung für unser Team – und zwar in den folgenden Arbeitsbereichen:

Im Programm „Präventionsketten“ ist zudem ein Praktikumsplatz ab Februar 2018 zu vergeben.

Haben Sie Lust auf eines unserer spannenden Tätigkeitsfelder und bringen die gewünschten Qualifikationen und Berufserfahrungen mit? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!

Gesundheitsförderung von Bewohner*innen stationärer Pflegeeinrichtungen

Erstellt am 10.10.2017 von Theresa Vanheiden

Bewohner*innen in stationären Pflegeeinrichtungen weisen oft komplexe gesundheitliche Situationen auf, dennoch lässt sich ihre Gesundheit fördern und die Lebensqualität steigern. Das ist das Ziel des Projektes „Gesundheitsförderung von Bewohner*innen stationärer Pflegeeinrichtungen“, das von der BARMER gefördert und von der LVG & AFS in Kooperation mit dem pro familia Landesverband Nieder­sachsen e. V. umgesetzt wird. Nach dem Projektstart im Februar 2017 ist nun die Bedarfs- und Ressourcenanalyse in den fünf Modell­einrichtungen in Hannover und Hildesheim abgeschlossen. Im Rahmen von Fokusgruppen mit Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen und Angehörigen wurden Vorstellungen von Gesundheit und Wohlbefinden diskutiert und konkrete Unterstützungsbedarfe ermittelt. Im nächsten Schritt werden Projektwerkstätten zur Entwicklung von alltags­tauglichen Gestaltungsansätzen in den Einrichtungen erarbeitet und anschließend erprobt.

10. Niedersächsische Seniorenkonferenz

Erstellt am 06.10.2017 von Martin Schumacher

Am 5. Oktober 2017 fand in Hannover die zehnte Niedersächsische Seniorenkonferenz statt. 2012 als Veranstaltungsreihe zur Vertiefung des Dialogs zwischen Politik, Verwaltung und den Seniorenvertretungen in Niedersachsen etabliert, stand bei dieser Seniorenkonferenz das Thema Mobilität und Infrastruktur im Fokus. Die Konferenzen werden durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert. Der Landesseniorenrat Niedersachsen legt die Themen in Absprache mit dem Ministerium fest, die Umsetzung erfolgt durch die Landesagentur Generationendialog Niedersachsen in der LVG & AFS. Die Konferenzen widmeten sich bislang unter anderem den Themen alter(n)sgerechtes Wohnen, Pflege, Krankenhausversorgung und Altersarmut.

Pressemitteilung

Impressionen aus der Konferenzreihe

Impu!se für Gesundheitsförderung Nr. 96 erschienen

Erstellt am 28.09.2017 von Thomas Altgeld

Public Health wird in Deutschland allzu schnell anderen (politischen) Prioritäten untergeordnet. Aber warum? „Was hindert uns an der Herstellung gesundheitsfördernder Verhältnisse?“ Die aktuelle Ausgabe unserer Fachzeitschrift Impu!se für Gesundheitsförderung geht dieser Frage nach und zeigt Ideen für verschiedene Handlungsfelder – von der Stadtplanung bis hin zur Lebensmittelbesteuerung – auf, Verhältnisse so umzugestalten, dass Gesundheit einen höheren Stellenwert erhält. In den Extraseiten veröffentlichen wir zudem ein Positionspapier des wissenschaftlichen Beirates der LVG & AFS, das mehr Mut zur Problemanalyse fordert und Wege aufzeigt, die über nachhaltige Ansätze mehr Gesundheit herstellen.

Preisverleihung für demenzsensible Projekte

Erstellt am 02.10.2017 von Reza Mazhari

Für demenzsensible Projekte in niedersächsischen Kliniken lobte die Alzheimer Gesellschaft Niedersachsen e.V. bereits zum zweiten Mal Preisgelder aus. Die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, beglückwünschte die Preisträger*innen und überreichte gemeinsam mit Dr. Brommer von der Alzheimer Gesellschaft e.V. die Preise. „Dieser Preis trägt dazu bei, das Verständnis für an Demenz erkrankte Menschen zu erhöhen. Je sensibler in Krankenhäusern mit diesem Thema umgegangen wird, desto kompetenter und verständnisvoller können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den kognitiven Einschränkungen ihrer älteren Patientinnen und Patienten umgehen“, so die Ministerin.

Die Helios-Klinik Gifhorn erhielt den mit 6.000 Euro dotierten Preis für den ersten Platz. Die Capio Elbe Jeetzel Klinik Dannenberg sowie das Vincentz Krankenhaus Hannover erhielten je 3.000 Euro Preisgeld. Die Preisverleihung wurde in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin in Niedersachsen e.V. organisiert.

Präventionsketten Niedersachsen: Bewerbungsstart für die zweite Förderphase

Erstellt am 31.05.2017 von Stephanie Schluck

Acht niedersächsische Kommunen sind bereits in der ersten Förderphase des Pro­gramms „Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!" gestartet. Sie alle verbindet das Ziel, eine integrierte kommunale Strategie, kurz: „Präventionskette“, auf- bzw. auszubauen. Ihnen werden in den kommenden Jahren weitere drei Kohorten mit insgesamt bis 30 weiteren niedersächsischen Kommunen folgen.

„Schatzsuche“ jetzt auch in Niedersachsen!

Erstellt am 16.05.2017 von Patrizia Rothofer

Psychische Gesundheit von Kindern gehört zu den Grundpfeilern einer gesunden kindlichen Entwicklung. Insbesondere Kindertageseinrichtungen bieten optimale Möglichkeiten, Eltern zu erreichen und bei der Förderung des seelischen Wohlbefindens der Kinder zu unterstützen. Einen Ansatz hierzu liefert das Eltern-Programm Schatzsuche, welches von der Techniker Krankenkasse gefördert wird. Ziel ist es, die Eltern sowie die pädagogischen Fachkräfte für die Bedürfnisse der Kinder zu sensibilisieren und die Stärken und Schutzfaktoren der Kinder als „Schätze“ in den Blick zu nehmen. Weitere Informationen zum Eltern-Programm finden Sie unter www.schatzsuche-kita.de.

Am 31. Mai 2017 findet in Hannover eine Informationsveranstaltung zum Programmauftakt in Niedersachsen statt. Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

Niedersächsischer Gesundheitspreis 2017

Erstellt am 15.05.2017 von Patrizia Rothofer

Bewerbungsphase startet

Bereits zum siebten Mal wird der Niedersächsische Gesundheitspreis von den Niedersächsischen Ministerien für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen ausgeschrieben. Gesucht werden Beispiele guter Praxis in den folgenden Preiskategorien: 

1. Durchs Netz gefallen und regional aufgefangen
2. Hilfen bündeln am Lebensende
3. Mobile Anwendungen – mHealth in der gesundheitlichen Versorgung

Bewerbungen können bis zum 28. Juli 2017 online eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie im Flyer sowie unter www.gesundheitspreis-niedersachsen.de.