CAREalisieren Logo

Der Pflege- und Betreuungssektor stellt ein Beschäftigungsfeld dar, das sich dynamisch entwickelt und an die Tätigen stets neue Anforderungen stellt. Diese betreffen gleichermaßen Führungspersonen wie auch Beschäftigte in der ambulanten oder stationären Altenpflege und -betreuung sowie der Gesundheits- und Krankenpflege. Die Fortbildungen bieten Anregungen und Handlungsmöglichkeiten wie den Anforderungen bei der täglichen Arbeit begegnet werden kann und der Mensch im Mittelpunkt dabei nicht aus den Augen verloren wird. Das aktuelle Fortbildungsprogramm orientiert sich dabei an aktuellen Geschehnissen und spezifischen Wünschen der Teilnehmenden. Für weitere Ideen und Anregungen sind wir jederzeit dankbar.

Alle Fortbildungen des CAREalisieren Programmes sind bei der Registrierungsstelle beruflich Pflegender nach §53c (ehemals §85b) anerkannt.

 

16. Mai 2018 Beratungswissen 2018: Was muss man für die praktische Beratung zu SGB V, XI und XII wissen?

Erstellt am 21.11.2017 von Veronika Warga

Die ambulanten Leistungen, insbesondere der Pflegeversicherung haben eine hohe Dynamik: ständige Änderungen gehören seit Jahren dazu. Aber auch in der Behandlungspflege oder der Sozialhilfe gibt es viele Änderungen.

MEHR

17. Mai 2018 Kommunikation und Selbstwahrnehmung in der Pflege

Erstellt am 21.11.2017 von Veronika Warga

Kommunikation und Selbstwahrnehmung in der Pflege beeinflussen täglich unsere Arbeit. Doch was tun, wenn man, nicht zuletzt durch die immer dünner werdende Personaldecke, schnell an seine Grenzen kommt und verbal ausfallend werden könnte?

MEHR

24. Mai 2018 „Sexualität – (k)ein Thema in der Altenpflege?“

Erstellt am 21.11.2017 von Veronika Warga

Die Sehnsucht nach körperlicher Zuwendung, Zärtlichkeit und Sexualität ist in jeder Lebensphase von Bedeutung – auch im Alter und bei Krankheit. In der Altenpflege führt dies oft zu Verunsicherungen bei allen Beteiligten – dem Pflegepersonal, den Angehörigen und den älteren Menschen sel...

MEHR

31. Mai 2018 Mit allen Sinnen

Erstellt am 21.11.2017 von Veronika Warga

Menschen mit fortgeschrittener Demenz einfühlsam begleiten

Wenn die Sprache allmählich versiegt, brauchen Betreuende andere Wege des Zugangs. Hören, sehen, fühlen, riechen, schmecken – die Sprache der Sinne ist vielfältig. In diesem Praxisworkshop werden verschiedene Methoden und Materialien vorgestellt und erprobt. Die Teilnehmer*innen lerne...

MEHR